Schock um „Zoo Zajac“ in NRW Todesnachricht erschüttert Fans aus ganz Deutschland: Norbert Zajac ist tot

Schockierende Nachricht vom „Zoo Zajac“ aus Duisburg in NRW. Der Betreiber des größten Zoofachgeschäfts Deutschlands, Norbert Zajac, ist gestorben. Fans sind erschüttert.

Fans aus ganz Deutschland trauern um Norbert Zajac. Der Betreiber des „Zoo Zajac“, dem größten Zoofachgeschäft Deutschlands, ist tot.

Am Donnerstagmittag (15. Dezember 2022) meldete sich das Unternehmen auf Facebook. Die öffentliche Fütterung der Faultiere, die immer wieder Fans begeistert, könne nicht stattfinden.

Norbert Zajac ist tot – „Papageienwerkstatt“ mit rührenden Worten an „Zoo Zajac“-Familie

Unter dem Post sprechen bereits zahlreiche Fans ihr Bedauern und ihr Mitgefühl aus. Kurz darauf bestätigte dann die „Papageienwerkstatt“, einem befreundeten Unternehmen, dass die Familie Zajac einen Todesfall zu verkraften hat.

Alles zum Thema Facebook

„Jetzt wissen die meisten, warum wir gestern so geschockt waren“, so das Team der „Papageienwerkstatt“ auf Facebook. „Ruhe in Frieden, Norbert. Wir sind fassungslos. Wir wünschen seiner Familie und allen Mitarbeitern von Zoo Zajac GmbH viel Kraft in dieser schweren Zeit.“

Das Team der „Papageienwerkstatt“ erinnert in ihrem Post ganz persönlich an Norbert Zajac und erklärt, wie wichtig seine Unterstützung auch für ihr kleines Unternehmen war. „Der Freisitz für Fridolin war ein Dankeschön von uns. Norbert Zajac hat uns vor über 3 Jahren einen riesen Start für die Papageienwerkstatt ermöglicht.“

Fans nehmen Abschied von Norbert Zajac

Unter dem Post auf Facebook drücken etliche Fans ihr Beileid und ihre Trauer aus. „Ruhe in Frieden, viel Kraft der Familie, Angehörigen und Mitarbeitern“, schreibt eine Userin.

Eine andere Userin kann es noch nicht fassen. „Oh nein, wollte es nicht glauben, als ich es auf TikTok gesehen habe. Jetzt selber zu lesen, dass es wirklich stimmt, ist echt hart. Wünsche den Mitarbeiter und ganz besonders den Angehörigen viel Kraft jetzt durch die schwere Zeit zu kommen“, schreibt sie auf Facebook und fügt hinzu: „RIP lieber Norbert.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.