Bei Kilometer 36 Güterschiff knallt in NRW gegen Eisenbahnbrücke

Am Mittwochnachmittag (8. September, 17:20 Uhr) ist ein Gütermotorschiff auf dem Dortmund-Ems-Kanal (Kanalkilometer 36) gegen eine Eisenbahnbrücke gefahren. Das Foto wurde von der Polizei Duisburg herausgegeben.

Auf dem Dortmund-Ems-Kanal ist ein Bootsführer am 8. September mit seinem Güterschiff gegen eine Eisenbahnbrücke gefahren. Das Motorschiff wurde stark beschädigt.

Bei einem Zusammenstoß mit einer Eisenbahnbrücke ist bei Lüdinghausen ein Schiff auf dem Dortmund-Ems-Kanal schwer beschädigt worden.

Lüdinghausen. Ist sie zu tief, bist du zu hoch – oder so ähnlich! Am Mittwochnachmittag (8. September,) ist gegen 17.30 Uhr ein  Gütermotorschiff auf dem Dortmund-Ems-Kanal gegen eine Eisenbahnbrücke gefahren.

Schiff gegen Eisenbahnbrücke: Kapitän in NRW reißt Steuerhaus ab

Bei dem Unfall in Höhe Kanalkilometer 36 hatte sich der 63-jährige Schiffsführer Teile seines Steuerhauses abgerissen, wie die zuständige Polizei Duisburg mitteilte.

Auch sein Auto, das sich auf dem Schiffsdeck befand, wurde durch den Zusammenstoß beschädigt. Der Mann selbst blieb zum Glück unverletzt.

Bis eine Überprüfung der Brücke abgeschlossen war, wurde der Bahnverkehr umgeleitet, was wiederum Folgen für Berufspendler hatte. Ingenieure stellten zum Glück keine Schäden an der Brücke fest. Das Gütermotorschiff konnte auf Grund der erheblichen Beschädigungen nicht mehr weiter fahren. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.