Brutaler Angriff  Velberter verprügelt Nachbarn mit einer Eisenstange

Neuer Inhalt (4)

In Neuss verletzte sich ein Mann schwer, als er sich einer Polizeikontrolle entziehen wollte. (Symbolfoto)

Velbert – Am Mittwoch (29. Juli) verprügelte ein 30-jähriger Mann in Velbert seinen Nachbarn, ebenfalls 30 Jahre alt, in dessen Wohnung mit einer Eisenstange. Das Opfer wurde durch den Angriff schwer verletzt.

Velbert: Trotz schwerer Verletzungen - Opfer gelang gerade noch die Flucht

Der vermutliche Täter kam am Vormittag bei seinem Nachbarn vorbei, unter dem Vorwand, sich mit ihm unterhalten zu wollen. Was der 30-Jährige wirklich im Sinn hatte, bemerkte das Opfer erst, als es schon zu spät war.

Während des Gesprächs griff ihn sein Gegenüber mit einer versteckt mitgebrachten Eisenstange an. Dabei wurde der Mann stark verletzt, er konnte jedoch vor seinem Angreifer fliehen und suchte bei seiner Mutter, die im Nachbarhaus wohnt, nach Hilfe.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer
  • Schlimmer Unfall in NRW Mann (†57) tot: Kleiner Fehler kostet ihn das Leben
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hauptbahnhof Jugendlicher will Donuts stehlen und rastet aus, als er erwischt wird  
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • 110 nach Störung wieder erreichbar Mehrere NRW-Städte waren betroffen – Grund ist noch unklar
  • Brutaler Angriff in Köln Opfer in Klinik geprügelt – Alter der Täter schockiert

Velbert: Mutmaßlicher Angreifer besetzte Wohnung

Diese verständigte sofort die Polizei. Dann wagten sich Mutter und Sohn gemeinsam zurück in Wohnung, wo sie erneut auf den mutmaßlichen Angreifer trafen. Dieser machte nicht den Anschein, die Wohnung verlassen zu wollen. Durch die Hilfe weiterer Nachbarn gelang es schließlich, den Mann auf gewaltsame Weise aus der Wohnung zu entfernen.

Als die Polizei eintraf, ergriff der Mann schlagartig die Flucht in zunächst unbekannte Richtung. Die Beamten leiteten eine sofortige Nahbereichsfahndung ein, sodass der Tatverdächtige kurze Zeit später gefunden wurde und vorläufig festgenommen werden konnte.

Velbert: Tatverdächtiger schon wieder auf freiem Fuß?

Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wird er bis auf weiteres stationär betreut.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wuppertal wird die Tat als gefährliche Körperverletzung gewertet, sodass der Tatverdächtige noch am Donnerstag im Laufe des Tages aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde.

Was ihn ursprünglich zu der Tat bewegt hatte, ist bisher noch unklar. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.