Deadline Day live Neue Entwicklung bei Bundesliga-Kracher Isco – Ex-FC-Verteidiger nach Spanien

Düsseldorfer Manager setzte es um Brings bekommt Drive-In Arena

Neuer Inhalt (3)

Die Kölschrockband Brings bei einem Auftritt in Düsseldorf.

Düsseldorf/Olpe – In diesen Corona-Zeiten Live-Konzerte auf die Beine zu stellen, ist eine ganz neue Herausforderung. Sowohl für die Künstler und Technik-Crews als auch für die Fans.

Zum Glück hatte Christian Blüm, Schlagzeuger der kölschen Band Brings, die wunderbare Idee, Live-Konzerte in Autokinos zu veranstalten.

Brings Drive-In Arena: Stefan Kleinehr setzte die Idee um

Alles zum Thema Corona

Ein Düsseldorfer, Stefan Kleinehr – Manager von Brings – setzte die Idee erfolgreich um. Und sie machte deutschlandweit Schule.

Hier lesen Sie mehr: Komplett ausgebucht – Erster Ferienflieger nach Corona am Düsseldorfer Airport gestartet

Nun haben die zwei kreativen Köpfe Blüm und Kleinehr wieder eine Idee gehabt, die Kleinehr zügig in die Tat umgesetzt hat: Die „Brings Drive-In Arena". Sechs Tage Live-Konzerte auf der bislang größten Bühne und besten Technik, die ein Autokino hierzulande zu bieten hat. Nämlich vom 26. Juni bis zum 5. Juli im Sauerland – in Olpe auf dem Gelände der Firma Hufnagel am „Rothen Stein“. Sogar eine Weltpremiere ist dabei!

Da hat Düsseldorfs Ex-Prinz und Comitee-Vize-Präsident Stefan Kleinehr alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dieses Projekt zu ermöglichen. Das erste Mal ist ein großes Symphonieorchester mit dabei. Das Beethoven Orchester Bonn wird an den ersten beiden Tagen seinen großen Auftritt haben und somit erstmals in einem Autokino spielen.

Neuer Inhalt (3)

Der Düsseldorfer Stefan Kleinehr, Manager der Band „Brings".

Das Beethovenorchester Bonn ist eines der renommiertesten Orchester Deutschlands, ausgerechnet im aktuellen Beethovenjahr fielen wegen Corona zahlreiche Veranstaltungen aus. Die Musiker freuen sich schon sehr auf die Konzerte.

Stefan Kleinehr: Größte Veranstaltung dieser Art

Am ersten Abend sind Brings die Gäste des Orchesters. Am zweiten Abend die Band Bläck Fööss. Kleinehr: „Das ist besonders schön, weil wegen Corona das 50-jährige Jubiläum der Bläck Fööss, das im Juli gefeiert werden sollte, entfallen ist." Nun dürfen sie auf der 260 Quadratmeter großen Bühne in Olpe vor 500 mit Musikfans besetzten Autos spielen.

Am dritten Tag (28. Juni) treten die Paveier auf. Am 3. und 4. Juli geben Brings ein Konzert. Und am 5. Juli spielen Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten. Sechs Tage, jeweils 500 Autos. „Es wird die größte Veranstaltung dieser Art. Ein Live-Erlebnis, bei dem viele Menschen in ihren Cabriolets oder auf den Autos sitzen, wobei der Sound über das Radio zu empfangen ist."

Brings Drive-In Arena: Auch das Brauchtum bekommt eine Bühne

Und noch etwas wird ermöglicht: Mittagskonzerte am 28. Juni und 4. Juli der ortsansässigen Musikzüge und Blaskapellen von Brauchtumsvereinen. „Ihnen werden die Bühne und die Technik kostenlos zur Verfügung gestellt."

Brings erreichten mit ihren bisher 13 Autokinokonzerten über 12.000 Menschen in acht Wochen. „Für so eine kurzfristig aus dem Boden gestampfte Tour schon sehr erfolgreich", sagt Kleinehr. „Man mekrt, dass man mit einer gewissen Kreativität Glück haben kann."

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.