Scheidungs-Partys Bert Wollersheim hat ein neues Geschäftsmodell

Neuer Inhalt (3)

Der ehemalige Puff-Daddy Bert Wollersheim (l.) im Youtube Live-Stream mit Andreas Bierwirth (r.) von der Produktionsfirma Abmotion. (Screenshot von der Sendung am 30. April)

Düsseldorf – Wenn man dachte, Bert Wollersheim (69) hätte bereits sämtliche Details aus seinem schrillen Leben preisgegeben, dann liegt man falsch.

Im Youtube Lives-Stream mit Andreas Bierwirth von der Produktionsfirma Abmotion plauderte der ehemalige Puff-Daddy aus Düsseldorf am Donnerstagabend (30. April) ungefiltert aus dem Nähkästchen.

Bert Wollerheim in der Corona-Krise auf Mallorca

Und auch seine vollbusige Ehefrau Ginger Costello (33) ließ es sich nicht nehmen, mit ihren Chihuahuas Maus und Pikachu mal Hallo zu sagen.

Alles zum Thema Bert Wollersheim
  • „Trauma verarbeitet“ Kölner Kult-Kneipe wird 40: Wie BB-Jürgen einst zum Wirt wurde
  • „Leber durchgebrochen“ Sophia Vegas würde eine OP nie wieder machen lassen
  • Treffen in LA Prinz Frédéric von Anhalt verrät royale Pläne für Sophia Vegas
  • Prozess in Düsseldorf Ginger Costello verrät ihren Beruf – und man kommt ins Grübeln
  • Schaurige Vorahnung Eine Nacht zuvor: Bert Wollersheim träumte von Willi Herrens Tod
  • Wäre lebensgefährlich geworden Ärzte untersagen Bert Wollersheim Teilnahme an TV-Show
  • Im Krankenhaus Corona-Infektion: Reality-Star Kader Loth hat Schmerzen beim Luftholen
  • Ehe-Aus nach sieben Jahren Nächste „Sommerhaus der Stars“-Trennung
  • Lust im Lockdown „Robin Dick“: Kölner Ex-Big-Brother-Bewohner dreht jetzt Pornos
  • „Waffe im Garten ausgegraben“ Bert Wollersheim gesteht Beinahe-Mord an Unterwelt-Größe

Es folgten zweieinhalb Stunden Video Talk mit leicht verzerrtem Ton und nicht ganz hochauflösendem Bild – immerhin sitzt er wegen Corona aktuell in seinen eigenen vier Wänden auf Mallorca.

Bert Wollersheim stichelt gegen Greta Thunberg

Dabei war der Wollersheim so reflektiert und offen, wie man nur hätte sein können und teilte auch ganz schön aus.

Corona-Hilfe von Bert, Wollersheim startet Puff-Plattform für Prostituierte und Freier. (Hier lesen Sie mehr)

Umweltaktivistin Greta Thunberg kritisierte er mit den Worten: „Ich habe Greta mal als Chucky die Mörderpuppe bezeichnet. Der kann ich nur sagen: Such dir einen Freund und hör auf mich anzuschreien, was ich mit deiner Welt gemacht habe."

Puff-Geschichten von Bert Wollersheim

Gleichzeitig erzählte er munter aus seiner Rotlicht Zeit und offenbarte diese pikante Geschichte: „Der wohl komischste Wunsch, den ein Gast je bei mir hatte, kam von einem fast 80-jährigen Minister. Der wollte unbedingt umgestylt werden mit Nagellack und Frauen Dessous. Da habe ich am nächsten Tag noch richtig Stress bekommen, weil der Lack nicht mehr abging”, erzählte er lachend.

Bert Wollersheim gibt Beziehungstipps

Über private Dinge reden war noch nie ein Problem für Bert und so erzählte er, wie Streitigkeiten im Hause Wollersheim ein schnelles Ende finden.

„Bei Diskussionen packt Ginger einfach ihre Brüste aus, dann weiß ich jetzt ist Schluss. Wenn wir draußen sind, dann wackelt sie einfach damit, dann ist die Diskussion auch ganz schnell beendet.”

Berts Tipp zum Nachmachen: „Lasst euch auch so ein Zeichen einfallen, das Leben ist zu kurz für Streitereien.” Außerdem findet der Liebes-Experte sollte man sich auch einfach mal trennen, wenn es nicht mehr funktioniert.

„Puff-Daddy” Wollersheim plant Scheidungsparties

Das passende Geschäftsmodell hat er schon im Kopf: „Ich plane Scheidungsparties zu veranstalten. Wir feiern die drei guten Jahre die man zusammen hatte und die anderen schmeißen wir einfach in die Tonne.”

Dabei ist Bert ein großer Fan von Hochzeiten. Auch wenn seine eigene noch einen ganz anderen Hintergrund hat, wie er verrät: „Wir heiraten jedes Jahr, weil ich hoffe das wir irgendwann mal nicht mehr die Kohle brauchen und uns dabei filmen lassen müssen.”

Bert Wollersheim wollte Wagen von Prince ersteigern

Mit der Kohle ist das so eine Sache beim Wollersheim: „Statt mein Geld für teure Luxusautos auszugeben, wäre ich rückblickend lieber gereist oder hätte es mal besser angelegt. Aber so ein Rolls-Royce ist schon geil.”

Als bekennender Auto-Fan versuchte er sogar den Rolls-Royce seines amerikanischen Idols, Pop-Legende Prince, zu ersteigern. Leider ohne Erfolg, der Wagen ging an jemand anderen.

Für ihn spielen solche Dinge heute keine große Rolle mehr: „Ich bin dankbar, dass ich gesund bin und eine geile Erektion habe.”

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.