Fund auf A1 in NRW Polizei vor Rätsel: Mann (†37) liegt tot neben seinem Auto 

Schüsse aus fahrendem Auto  Rommerskirchen: Das löste ein Streit unter Schützen aus

Neuer Inhalt (5)

Die Polizei in Duisburg sucht nach einem Raubmord nach Zeugen.

Rommerskirchen – In der Nacht zum Mittwoch (5. August) kam es zu einem Polizeieinsatz, wie man ihn sonst nur aus den amerikanischen Medien kennt. Aus einem fahrenden Auto wurde mit einer Pistole mehrmals in die Luft geschossen. Die mutmaßlichen Täter blieben dabei nicht unerkannt.

Rommerskirchen: Was war der Grund für die Schießerei?

Anwohner meldeten den Vorfall der örtlichen Polizei, weil sie durch die Schüsse geweckt worden waren. Zeugen beschrieben den Beamten zwei Autos mit mehreren Insassen, wobei die Schüsse nur aus einem der Fahrzeuge abgegeben worden waren.

Praktischerweise hatten die Zeugen mehrere Tatverdächtige erkannt und konnten diese namentlich nennen. Auch der Auslöser des Spektakels wurde schnell klar - Grund für die Schießerei soll eine Streitigkeit vom Schützenfest letzten Jahres sein.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • Brutaler Angriff in Köln Opfer in Klinik geprügelt – Alter der Täter schockiert
  • Mallorca Brutaler Mord in beliebtem Badeort sorgt für Entsetzen – Fahndung nach flüchtigem Täter
  • Köln Mann (40) will Frau (86) bestehlen – doch damit hat er nicht gerechnet
  • Schrecklicher Fund Mann hört Hilfeschreie in einem Lkw – er findet mindestens 46 Leichen
  • Täter in NRW geschnappt Dass Frau ihm die Haustür öffnet, bereut sie sofort
  • Kölner Hbf Spektakulärer Fund: 19.000 Euro – Polizei staunt über Versteck
  • Razzia gegen „Kalifatsstaat“ in Köln Sohn von Anführer Metin Kaplan offenbar festgenommen
  • Drama auf dem Rhein Kreuzfahrtschiff Richtung Düsseldorf gestrandet: Über 160 Passagiere an Bord

Rommerskirchen: Die Beweise sprechen für sich

Die Polizei fand vor Ort Patronenhülsen einer Schreckschussmunition. Nur kurze Zeit später konnten sie auch die beiden Fahrzeuge ausfindig machen, samt Insassen. Diese stritten die Tat zunächst ab, die Beamten fanden jedoch eine Patronenhülse in einem der Autos, sowie eine Softair Automatikpistole.

Rommerskirchen: Waren Drogen im Spiel?

Die Ermittlungen der Polizei richten sich gegen einen 22-jährigen Grevenbroicher, die Tatwaffe wurde von den Beamten sichergestellt. Da beim Fahrer des Wagens Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum vorlagen, musste er eine Blutprobe abgeben. (jem)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.