„Fällt mir nicht leicht“ Das ist Baumgarts FC-Kader für Leipzig – Hübers ist zurück

Bluttat in Düsseldorf Pizzabote fand Messer-Opfer – jetzt griff SEK zu

Ein Beamter hockt auf der Straße und sichert Spuren. Der Bereich ist mit Flatterband der Polizei abgesperrt.

Nach einem mutmaßlichen Tötungsdelikt in Düsseldorf-Pempelfort in der Nacht zum 24. Juli 2022 werden Spuren gesichert. Das Symbolfoto zeigt einen Beamten der Spurensicherung nach einer Messerattacke in Frankfurt/Main.

Ermittlungserfolg für die Mordkommission: Nach einem versuchten Tötungsdelikt ist ein 18-Jähriger festgenommen worden.

SEK-Einsatz in Düsseldorf-Pempelfort: Spezialkräfte haben in einer Wohnung einen 18-Jährigen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags festgenommen. Das haben Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag (28. Juli 2022) bekannt gegeben.  

Der Festgenommene steht im dringenden Verdacht, einen 20-Jährigen niedergestochen zu haben. Das mutmaßliche Opfer war in der Nacht zu Sonntag von einem Pizzaboten auf einer Straße im Stadtteil Derendorf gefunden worden. 

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Mann (18) wegen Gewaltdelikten bekannt

Weil der Tatverdächtige in der Vergangenheit schon mehrfach wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten war und es Hinweise auf eine Bewaffnung (Messer) gab, wurde die Festnahme am Dienstagabend (26. Juli) durch Spezialkräfte durchgeführt. Seit Mittwoch sitzt er in U-Haft. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Drama in Solingen Mann (†31) mit Messer getötet: Entscheidung zu Verdächtigem gefallen
  • Schock für Taxifahrer in Köln Mann (19) zückt Waffe und raubt Bargeld – Flucht in Linienbus endet schnell 
  • Düsseldorfer Altstadt 25-Jähriger niedergestochen: Polizei einen Monat später mit Erfolg
  • Prügelattacke in Köln Tatverdächtiger verletzt Opfer (32) mit Schlägen und Tritten – dann flüchtet er
  • Kölner Park 50 Kilogramm schwere Betonfigur verschwunden – jetzt ermittelt die Polizei
  • Wuppertal Brutale Attacke im Ausländeramt – Mitarbeiterin mit Messer schwer verletzt
  • Streit eskaliert in S12 Mann (57) in Kölner S-Bahn brutal attackiert – Polizei mit erfreulichem Update
  • Tote in Köln und Dortmund Wenn Polizei gegen Polizei ermittelt – wie das genau funktioniert
  • Spanner-Alarm in Köln Kameras auf Damen-WC – Polizei weiß jetzt mehr über Inhalt der Clips
  • Gefährlicher Fund Stadt Köln mit eindringlicher Warnung: Rhein-Uferbereich nicht betreten

„Auslöser des Angriffs soll nach bisherigen Ermittlungen ein Verkaufsstreit im Drogenmilieu gewesen sein“, so ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei.

Ein Pizzabote war auf dem Heimweg, als er auf der Derendorfer/Ecke Düsselthaler Straße das mutmaßliche Opfer in hilfloser Lage fand. Beim Ansprechen erkannte er, dass der junge Mann eine frische Stichverletzung hatte. Für den 20-Jährigen bestand Lebensgefahr. Er musste im Krankenhaus notoperiert werden. 

Im Zuge der Ermittlungen der eingerichteten Mordkommission ergaben sich Hinweise auf den 18-Jährigen. Der Tatverdacht erhärtete sich soweit, dass durch die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbeschluss und ein Haftbefehl erwirkt werden konnte. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.