Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

NRW-Blitz-Drama rekonstruiert Mädchen (12) schwer verletzt – wie konnte das passieren?

unfall blitz düsseldorf

Das Fahrrad des Mädchen liegt nach dem Unfall in Düsseldorf nach dem Blitzschlag auf der Straße.

Düsseldorf – Sturm, Blitze und Starkregen. Die Turbulenzen hielten die Einsatzkräfte in NRW stundenlang in Atem. In Düsseldorf erlitt ein 12-jähriges Mädchen nach einem Blitzeinschlag schwerste Verletzungen. Aber wie genau konnte es zu der Tragödie kommen? Eine Rekonstruktion.

  • Schrecklicher Unfall während Unwetter in NRW
  • 12-Jährige wurde nach Blitzschlag schwer verletzt
  • Aber wie genau konnte es zu der Tragödie kommen?

Es war eine lange Schrecksekunde für die elfköpfige Fahrradgruppe, die in Düsseldorf unterwegs war, darunter ein zwölfjähriges Mädchen, ihre Mutter und ihr Stiefvater.

Mädchen in Düsseldorf nach Blitzschlag schwer verletzt

„Wir gehen davon aus, dass der Blitz in unmittelbarer Nähe des Mädchens eingeschlagen ist“, schildert David Herresbach von der Berufsfeuerwehr Düsseldorf dem EXPRESS.

Herresbach war im Einsatz mit seinen Kollegen am Ort des Unfalls.

Spannungstrichter nach Blitzeinschlag

Bei einem Blitzeinschlag entstehe „ein sogenannter Spannungstrichter“, das könne man sich so vorstellen: „Wenn Strom in die Erde trifft, kann es durchaus passieren, dass er auch noch auf Sie wirkt, wenn Sie zwei, drei Meter entfernt stehen.“

Nach Einschätzung der Feuerwehr fiel das Kind vom Fahrrad und wurde dann von einem Pkw erfasst.

Düsseldorfer Notarzt: Kind wurde von Stromschlag getroffen

Eine Verkettung tragischer Ereignisse bei Unwetter in NRW. „Erst schlug der Blitz ein, dann stürzte das Kind Richtung Fahrzeug, so wurde uns das berichtet“, sagt Herresbach. „Ob das Kind einen Stromschlag erlitten hat oder sich einfach von dem Blitz erschrocken hat, können wir nicht sagen.“

Laut Anamnese des Notarztes soll aber Strom auf das Kind gewirkt haben. „Er hat die Situation für das Kind als lebensgefährlich eingeschätzt.“

Zustand des schwerverletzten Mädchen unverändert

Die 12-Jährige, ihre Mutter und der Stiefvater wurden zur weiteren Versorgung in die Uniklinik Düsseldorf gebracht. Ein Polizeisprecher sagte am Samstag, ihr Zustand sei unverändert.

„Auch als Profi geht einem so etwas sehr nah“, sagt Herresbach. „Wenn Sie selber Vater sind, haben Sie noch einmal ein anderes Auge drauf. Wir drücken jetzt die Daumen.“ (red)