Büsche im Hofgarten gerodet Handelte Düsseldorfer Macheten-Mann aus Schwulenhass?

Macheten-Mann_2

Über dieses Bild sprach Düsseldorf: Ein Rentner stutzt im Hofgarten die Büsche mit einer Machete. Obwohl ihn niemand damit beauftragt hat. EXPRESS hat den Mann mit der mächtigen Klinge jetzt getroffen. 

Düsseldorf – Ordnungskräfte haben den Macheten-Mann aus dem Hofgarten endlich gestoppt. Doch was macht der Rentner, der in Düsseldorf monatelang Büsche und Bäume stutzte, eigentlich jetzt?

EXPRESS sucht den Düsseldorfer Macheten-Mann

EXPRESS machte sich auf die Suche nach dem Macheten-Mann und traf ihn vor seinem Haus. Er sagt: „Ich bin mir keiner Schuld bewusst!“

(Der OSD erwischte den Macheten-Mann auf frischer Tat. Hier nochmal die ganze verrückte Geschichte nachlesen)

Alles zum Thema Homosexualität
  • Regenbogenflagge TikTok-Video klärt auf: Das bedeuten die Farben – und warum Türkis rausflog
  • „Outing hat mich meine Karriere gekostet“ Diese deutschen Promis stehen offen zu ihrer Homosexualität
  • „Princess Charming“ Das ist die Frau an Irina Schlauchs Seite
  • „Im Sande verlaufen“ Nach zehn Jahren: Plötzliches Ehe-Aus bei Film-Star – datet er schon wieder?
  • „Pastewka“-Star Sie liebt auch Frauen: „Ganzes Leben lang verheimlicht“
  • „Nummern im Telefon“ Bill Kaulitz gesteht, was er macht, wenn er „horny“ ist – selbst Tom überrascht
  • CSD vor 50 Jahren „Fürchtete mich“: Warum Homosexuelle diesen Tag in Münster niemals vergessen
  • Neuer Marvel-Film „Zwölf Sekunden“-Szene: Saudi-Arabien macht Druck auf Disney – geht um lesbische Inhalte
  • Verdächtiger im Visier Serienmörder unterwegs – er sucht Kontakt über eine Dating-App für Schwule
  • Keine „Mauern der Gleichgültigkeit“ Wandel im Vatikan? Weltsynode soll jetzt LGBTQI+-Stimmen hören

Es ist gegen 12 Uhr in der nördlichen Innenstadt, als ein Rentner mit seinem Rad um die Ecke biegt. Der Mann ist Ulf G. (75, Name geändert), der Düsseldorfer Macheten-Mann. Er steigt ab, geht in Richtung seines Hauses.

Machetenmann_im_Interview

EXPRESS traf den Macheten-Mann vor seinem Haus in der nördlichen Düsseldorfer Innenstadt. Er zeigt keinerlei Reue.

Der Macheten-Mann hat sich offenbar etwas vom Bäcker geholt, er hält eine Brötchen-Tüte in der Hand. Auf die Frage, ob er die Büsche im Hofgarten gestutzt habe, antwortet er: „Ich darf das!“

Macheten-Mann rodete Büsche im Hofgarten

Hintergrund: Der Rentner war seit Anfang des Jahres tätig, rodete jede Menge Buschwerk. Ohne, dass ihn jemand damit beauftragt hätte. Sein Motiv: Schwulenhass. Er wolle verhindern, dass sich Homosexuelle im Gebüsch vergnügen. Für sie ist der Hofgarten ein beliebter Treffpunkt.

Macheten-Mann hängt Plakate auf

Hier fotografierte ein Zeuge den Macheten-Mann, wie er gerade in der Düsseldorfer Innenstadt AfD-Plakate aufhängt.

Ordnungskräfte stoppten ihn auf frischer Tat, beschlagnahmten seine Machete. Es gibt jetzt mehrere Anzeigen gegen den Rentner unter anderem wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Sogar die Staatsanwaltschaft wird eingeschaltet.

Handelte Macheten-Mann aus Schwulenhass?

Hat er wirklich aus Schwulenhass all die Gartenarbeit verrichtet? Gegenüber EXPRESS bestreitet das der Macheten-Mann. „Ich habe etwas Gutes für die Allgemeinheit getan. Das ist gemeinnützige Arbeit.“

Er habe von besorgten Bürgern gehört. „Die sagten mir, man müsse den Schwulen-Puff in dem Park stoppen, den Sumpf austrocknen.“ EXPRESS bekam außerdem von einem Zeugen ein Foto zugeschickt, wo der Macheten-Mann Plakate für AfD in Düsseldorf aufhängt. 

Zeigt er denn gar keine Reue? Immerhin hat der Macheten-Mann mindestens seit Januar einen immensen Schaden an der Flora des Hofgartens angerichtet. Doch Fehlanzeige! „Ich darf das, jeder darf das. Der Hofgarten ist Allgemeingut, der gehört den Bürgern, den Steuerzahlern.“

Ob er weiter Büsche in öffentlichen Parks roden wird? „Sag ich Ihnen nicht.“ Dann schließt er seine Haustür zu.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.