Aufregung im Netz Irre Verschwörungstheorie um Krefelder Zoo-Brand

Neuer Inhalt (3)

Das Affenhaus des Krefelder Zoos brennt in der Silvesternacht völlig nieder. Für fast alle Tiere kommt jede Hilfe zu spät. Nur die Schimpansen Bally und Limbo überleben wie durch ein Wunder.

Krefeld – Nicht genug, dass über 30 Tiere im Krefelder Zoo elendig verbrannt sind. Nicht genug, dass tausende Menschen um diese Tiere trauern.

Jetzt versuchen zwielichtige Gestalten im Internet, diese Tragödie mit Verschwörungstheorien für sich zu nutzen.

Auch in Facebook-Gruppen in Krefeld und in der Umgebung wird derzeit der öffentlich einsehbare Beitrag von Nutzer Maik Geikler geteilt.

Krefelder Affen angeblich nicht tot: heftige Behauptungen in wirrem Facebook-Post

Geikler verbreitet dabei einen Text, den er angeblich übernommen habe. Von wem, sagt er nicht. Allerdings ist das bei den aufgestellten Behauptungen kaum noch erheblich. 

Schon die Einleitung des Textes zeigt, wo die Reise hingeht: „Was ich in den letzten 2 Tagen an Abstrusitäten bei meinen Mitmenschen lesen durfte, ist wirklich unfassbar. Wenn die Medien etwas mit Nachdruck berichten und es nur oft genug wiederholen, glauben viele jeden Scheiß! Gleichzeitig bin ich aber auch hocherfreut, festzustellen, dass ganz viele dieses Affentheater durchschauen und den Lügenmedien nicht mehr auf den Leim gehen. Für die Medientreuen hier noch einmal eine Analyse der Geschehnisse.“

Lesen Sie hier mehr: Himmelslaternen-Firma verhöhnt die toten Affen aus dem Krefelder Zoo

Die folgende „Analyse“ besteht dann aus aneinandergereihten Verschwörungstheorien.

Zum Beispiel der hier: „Als die Feuerwehr wenige Minuten nach dem Brand eintraf, war angeblich schon nichts mehr zu retten, das Affenhaus stand lodernd in Flammen – da rollen sich mir die Zehnägel auf! Ein kleiner Brandherd breitet sich in wenigen Minuten in einem feuchten Klima auf ein 2000m2 Gebäude aus? Alles ohne Brandbeschleuniger? Obwohl die Scheiben rausfliegen, entkommen nur 2 Tiere? Eine Bretterwand, die am Gebäude befestigt ist, hat noch nicht mal Rußspuren? Die Scheiben des Vordachs sind noch intakt? Die dünnen Stahlträger stehen alle noch, sind maximal etwas verbogen? (WTC hat knapp ne Stunde gebrannt und die fetten Stahlträger waren anschließend Staub) Trockene Kletterbäume sind lediglich ein wenig angekokelt? Sorry, dass stinkt alles meilenweit, aber die Schafe schlucken scheinbar alles! Jaja, Zufälle gibt´s …“

Verschwörungstheorie zu Krefeld: Affen angeblich gar nicht gestorben

Am Ende platziert der Autor dann die vermeintliche Bombe: „Affen – Hat irgendjemand von euch ein Bild der toten Affen gesehen? Oder wird uns das nur erzählt? Diese Anregung kam von meinem Freund Josef Rosshütte, der anzweifelt, dass die Affen zu dieser Zeit im Affenhaus waren. Ich halte seinen Ansatz für nachdenkenswert, denn wer sagt uns, dass die Tiere nicht vorher entfernt wurden und an andere Zoos ins Ausland verkauft wurden? Schließlich waren dort extrem seltene und wertvolle Tiere bei …“

Bei Josef Rosshütte handelt es sich übrigens um einen weiteren Verschwörungstheoretiker, der allerlei irre Thesen im Netz publiziert.

Verschwörungstheorie zu Krefeld: Verbreiter des Posts ist Reichsbürger

Maik Geikler ist ganz offensichtlich Reichsbürger. Auf seiner Facebookseite bezeichnet er sich selbst als „Großherzog von Mecklenburg Schwerin“. Dort teilt er Verschwörungstheorien und neurechte Propaganda, outet sich auch als Fan des umstrittenen ungarischen Regierungschefs Viktor Orban.

Dieser Facebook-Post sorgt bei vielen Lesern für Empörung, bei manchen für die Frage, wie blöd man sein kann, so etwas zu glauben. Bei einigen findet der Post aber Zustimmung.

Das zeigt, wie stark selbst die krudeste Verschwörungstheorie im Netz wirken kann.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.