Hintzen insolvent Schneider der Karnevalsprinzen: Aber so geht's weiter

Neuer Inhalt (3)

Christian Zeelen, Düsseldorfer Karnevalsprinz 2014/2015 mit Helmut Hintzen bei der Anprobe im Korschenbroicher Ladenlokal.

Korschenbroich – Es ist der Ort, den die meisten Karnevalisten und Schützen aus dem Rheinland und sogar aus ganz NRW kennen: Die Uniform- und Kostümschneiderei Hintzen in Korschenbroich. Das Familienunternehmen gibt es seit 1884, es stattet in der sechsten Generation Karnevalsprinzen und Prinzessinnen, Dreigestirne, Mariechen, Gardisten, Tambourcorps, Bruderschaften und Schützen aus. Es ist im Brauchtum einer der Marktführer in Deutschland.

Viele Düsseldorfer Karnevalsprinzen ließen sich bei Hintzen schon ausmessen und passgenau einkleiden. Auch Kölner Tollitäten und solche aus anderen Karnevalshochburgen waren stets darunter. Nicht immer waren sie zum Zeitpunkt ihres Besuchs schon offiziell bekannt gegeben worden. Kein Problem für das Hintzen-Team: „Verschwiegenheit ist oberstes Gebot.“

Doch Corona hat das Unternehmen nun vor neue Herausforderungen gestellt. Die Kunden blieben aus.

Neuer Inhalt (3)

Schneidermeister Lars Zimmermann und Helmut Hintzen (r.) 2014 bei der Ornats-Anprobe mit dem damals designierten Düsseldorfer Prinzen Christian Zeelen.

Alles zum Thema Dreigestirn
  • Wegen Ukraine-Kriegs Karneval in Köln: Blaue Funken reagieren sofort und sorgen für Gänsehaut
  • Früher Golfkrieg, jetzt Ukraine Idee für 2023? Prinz von abgesagtem Zug 1991 wurde besondere Ehre zuteil
  • Weiberfastnacht Verbote im Kölner Straßenkarneval? Stadt macht klare Ansage
  • Er hat kein Corona Der Prinz ist „verhindert“: Kölner Kinderdreigestirn vorerst nur noch zu zweit
  • Karneval Corona-Alarm im Kölner Dreigestirn: Nächstes Mitglied ist infiziert
  • Karnevals-Eklat in Köln Dreigestirn von einem der wenigen Auftritte abgezogen – Festkomitee erklärt sich
  • Corona-Karneval Pripro in Köln: Präsidenten doch im Gürzenich – aus diesem Grund
  • Karneval in Köln Trotz Corona: Dreigestirn hat den Schlüssel zum Durchatmen
  • Kölner Karneval Endgültig: Jetzt ist klar, wie und wo die Proklamation stattfindet
  • Kölner Karneval Was wird aus der Session? Kuckelkorn und Oberjecken geben Aufschluss

Kostümschneider Hintzen: GmbH insolvent, OHG macht weiter

Die Auftragslage brach ein, vor allem im Hinblick auf die abgesagten Schützenfeste (was abgesagt oder verschoben wurde – hier lesen Sie mehr). Schon angesetzte Zwischenproben fielen wegen Corona aus. Das Ladenlokal musste aufgrund der Corona-Situation schließen.

Die Lohnfortzahlungen der 30 Mitarbeiter im monatlich hohen fünfstelligen Bereich konnten nach Ausbleiben von Einnahmen nicht mehr gewährleistet werden. Die Hintzen GmbH meldete Insolvenz an. Und schnell machte das Gerücht die Runde, das Traditionsunternehmen habe seinen Betrieb komplett eingestellt.

Dem ist nicht so, wie Helmut Hintzen, der sich mit seinem Vetter Thomas die Geschäftsführung teilt, betont: „Wir haben zwei Firmen. Die GmbH und die Karl Hintzen OHG. Letztere bleibt weiter bestehen und wir werden ab dem  1. Juni in den gleichen Räumlichkeiten mit dem gleichen Angebot weiter machen.“

Hintzen: Team hofft wie alle auf Entspannung der Lage

Dazu gehört neben den Maßanfertigungen der Roben auch der bekannte Kostümverleih.

Zunächst geht der Betrieb mit Aushilfskräften weiter. „Wir hoffen, dass sich die Situation bald wieder normalisiert. Vielleicht Ende diesen Jahres, spätestens Anfang nächsten Jahres.“ Wichtig ist, dass Veranstaltungen wieder stattfinden können, damit auch der Bedarf an Uniformen und Kostümen gegeben ist. „Wie alle hoffen natürlich auch wir auf einen Impfstoff.“

Neuer Inhalt (3)

Jeder Jeck ist anders: Bei Hintzen gibt es die unterschiedlichsten, handgefertigten Narrenkappen.

Dann können auch die zukünftigen Tollitäten wieder in Ruhe zur Anprobe kommen. Ab Juni, wenn Hintzen das Ladenlokal wieder öffnet, werden die zunächst nach den Regeln der Corona-Schutzverordnung ablaufen. „Günstig wäre es, wenn die Kunden vor einem Besuch bei uns anriefen. Das ist aber nicht zwingend. Wir freuen uns, dass es nach Pfingsten wieder weiter geht und wir für unsere Kunden da sein können.“

Hier lesen Sie mehr: Düsseldorfer Karneval – Chefadjutant Rolf Förster will Schluss machen

Auch die Karnevalisten freuen sich, dass das Familienunternehmen bald wieder am Start ist. Hans-Peter Suchand, Sprecher des Comitées Düsseldorfer Carneval (CC): „Das ist eine gute Nachricht. Einige Karnevalisten, vor allem von Vereinen mit eigenem Prinzenpaar, haben sich sicherlich Sorgen gemacht. Jetzt dürfen sie und die zukünftigen Prinzen beruhigt sein, dass sie weiterhin von dem Traditionshaus eingekleidet werden können.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.