Neue Langstrecke für DüsseldorfTUIfly hebt 2020 mit Dreamlinern am Airport ab

TUI fly Boeing 787 Dreamliner

von Jonas Meister (meis)

Düsseldorf – Der Düsseldorfer Flughafen bekommt eine neue Langstrecke! TUIfly wird mit Beginn des Winterflugplans 2020 zwei Boeing 787-8 am Rhein stationieren. Damit bestätigte die Airline am Donnerstag einen Plan, über den der EXPRESS schon im Dezember berichtet hatte (Hier lesen Sie mehr).

Mit den beiden Hightechfliegern will der Reiseveranstalter Pauschalurlauber und vor allem Kreuzfahrtkunden nonstop zu Zielen in die Dominikanische Republik und nach Mexiko fliegen. Der genaue Flugplan soll in den nächsten Wochen veröffentlicht werden.

Flughafen Düsseldorf: Vergrößert TUIfly seine Boeing 787-Flotte bald von zwei auf fünf Maschinen?

„Der erste Start unserer Boeing 787 Dreamliner rückt näher, und natürlich gibt es auf dem Weg dorthin wichtige Meilensteine – die Bekanntgabe unserer Langstreckenbasis ist ein solcher. Mit der Entscheidung, die Dreamliner in Düsseldorf zu stationieren, setzen wir auf den Standort Rhein-Ruhr und die gute Zusammenarbeit mit dem Flughafen“, erklärte TUIfly-Chef Oliver Lackmann.

Alles zum Thema Flughafen Düsseldorf

Mit den beiden 787 soll das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht sein. TUI will seine Flotte nämlich noch auf bis zu fünf Dreamliner ausbauen. Das bestätigte ein Unternehmens-Sprecher unserer Redaktion.

Wo und wie die Jets eingesetzt werden soll dann 2021 entschieden werden, weil ein Einsatz noch in diesem Jahr aus verschiedenen Gründen, darunter die nötige Langstrecken-Ausbildung der Kabinencrews, „nicht realistisch“ sei. Auch die Option vom Rhein Ziele in Südostasien anzufliegen hält sich die Airline dabei offen.

Hier lesen Sie mehr: Der Düsseldorfer Flughafen hat im Jahr 2019 einen neuen Passagierrekord aufgestellt

Flughafen Düsseldorf: Airport am Rhein sticht Frankfurt und München bei den Dreamlinern aus

Am Flughafen selbst war die Freude über die Neuzugänge natürlich groß. Schließlich stand der Reiseveranstalter auch mit den beiden größten deutschen Airports in Frankfurt und München in Verhandlungen über die neue Langstreckenbasis.

„Über die Entscheidung der TUIfly, ihre Langstrecken-Operation an ihrem größten Standort aufbauen zu wollen, haben wir uns sehr gefreut. In Düsseldorf profitiert TUIfly neben einer leistungsfähigen Infrastruktur, einer optimalen landseitigen Verkehrsanbindung und einem dicht besiedelten Einzugsgebiet vor allem von einer weiter wachsenden Mobilitätsnachfrage in der Bevölkerung“, ließ Airport-Chef Thomas Schnalke mitteilen.

Am Ende bekam Düsseldorf genau deshalb auch den Zuschlag, weil der Airport sich laut TUI eben durch sein Einzugsgebiet und die Anbindung über den Flughafen Fernbahnhof auszeichnet.