Corona-Schock am Airport Airline bläst Dreamliner-Premiere in Düsseldorf erstmal ab

TUIfly Boeing Dreamliner

Mit dem Start des Winterflugplans 2020 wollte TUIfly zwei Dreamliner am Düsseldorfer Flughafen stationieren. Wegen der Corona-Krise wurde der Start der Langstrecke aber auf 2021 verschoben.

Düsseldorf – Die Corona-Krise trifft viele Unternehmen wirtschaftlich mit voller Wucht. Besonders bitter ist die Lage aktuell auch für die Reisebranche. Die Folgen: Einige Airlines machen entweder ganz dicht, flüchten sich wie Lufthansa unter Milliarden-Rettungsschirme oder müssen massiv sparen.

So macht es jetzt zumindest TUIfly. Neben weniger Personal (hier lesen Sie mehr), wird auch die Flotte kleiner und das hat jetzt auch Auswirkungen auf den Standort am Düsseldorfer Flughafen. Hier musste der Ferienflieger jetzt nämlich eine Premiere absagen.

Flughafen Düsseldorf: Dreamliner von TUIfly kommen frühestens im Winter 2021 an den Rhein

Zum Start des Winterflugplans 2020/21 sollte am Rhein nämlich die erste Langstreckenbasis der Airline eröffnet werden. Herzstück sollen hier zwei brandneue Boeing 787 sein (hier lesen Sie mehr). Doch wegen den Folgen der weltweiten Pandemie ist der Start der beiden Dreamliner jetzt abgesagt – vorerst.

„Da im Moment keiner weiß, wann die Interkontinental-Destinationen öffnen und wann das Kreuzfahrtgeschäft wieder startet, macht eine Planung für diesen Winter wenig Sinn“, erklärte ein TUIfly-Sprecher jetzt gegenüber dem Luftfahrtportal „aerotelegraph“.

Wann die Langstreckenjets dann in der NRW-Landeshauptstadt abheben? Unklar. Wenn alles optimal läuft und sich die Branche erholt, könnten die beiden Hightechjets frühestens im Winter 2021 startklar sein.

Flughafen Düsseldorf: Passagierzahlen an den NRW-Airports um 99,6 Prozent eingebrochen

Warum Reiseveranstalter und Fluggesellschaften wie TUIfly oder Eurowings zu so harten und von Gewerkschaften heftig kritisierten Maßnahmen greifen müssen, zeigten am Freitag (5. Juni) Daten aus dem Statistischen Landesamt.

Hier lesen Sie mehr: Im Sommer 2020 soll am Flughafen Düsseldorf wieder mehr geflogen werden

So wurden im April 2020 an den sechs größten Airports in NRW zusammen insgesamt 8.369 Passagiere abgefertigt. Das ist ein Minus von 99,6 Prozent im Vergleich zum April des Vorjahres!

Von den deutlich unter 10.000 Fluggästen flogen 6.048 ins Ausland (99,6 Prozent weniger als im April 2019), während 2.321 Passagieren (99,3 Prozent weniger) auf Inlandsflügen unterwegs waren.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.