Nächster Rückruf bei Rewe Achtung bei beliebtem Tiefkühl-Produkt – es drohen gefährliche Reaktionen

Beste Lage in Düsseldorf Unfassbare Posse um Garagen am noblen Mannesmannufer

Posse um Fertiggaragen in Düsseldorf

Posse um diese beiden Fertiggaragen (rote Markierungen) am Düsseldorfer Mannesmannufer.

So etwas gibt es wohl nur in Düsseldorf: zwei Fertiggaragen mit Traum-Aussicht! Ausgerechnet am Mannesmannufer, einer der teuersten Wohnlagen der Stadt, verschandeln gerade zwei Fertiggaragen das sonst so edle Bild.

Düsseldorf. Gleich hinter den Garagen entsteht gerade eines der spektakulärsten Gebäude der Stadt: die neue Hauptverwaltung des Reise-Riesen „alltours“, acht Geschosse hoch, mit Platz für 630 Mitarbeiter, mit Ausblicken vorn auf den Rhein und hinten auf den Spee'schen Graben.

Düsseldorf: Fertiggaragen in Top-Lage am Mannesmannufer

Dazu werden auf dem Gelände, auf dem zuvor ein Anbau der früheren Mannesmann-Verwaltung stand, 23 Eigentumswohnungen, 28 seniorengerechte Wohnungen und eine Pflegestation mit zwölf Zimmern gebaut. Schlappe 90 Millionen Euro nimmt „alltours“ dafür in die Hand.

Modell des „alltours“-Gebäude in Düsseldorf

So soll das „alltours“-Gebäude ab 2023 aussehen. Links daneben das Wohnhaus, zu dem die Garagen gehören.

Beim Abriss und Neubau in Düsseldorf tat sich allerdings ein kleines, aber entscheidendes Problem auf: Über das Gelände führte auch die Zufahrt zu zwei Tiefgaragen-Plätzen für das benachbarte Wohnhaus mit der Adresse Mannesmannufer 4.

Hier gibt es unter anderem ein Penthouse, das 2014 als die teuerste Wohnung der Stadt galt, 400 Quadratmeter auf drei Etagen, damals 6,85 Millionen Euro teuer. Und just zu dieser Wohnung scheinen die beiden Stellplätze zu gehören, die jetzt von der Straße abgeschnitten sind.

Posse um Garagen in nobelster Lage von Düsseldorf

„Während der Bauzeit ist die Zufahrt zu den zwei Stellplätze nicht möglich, weshalb im Außenbereich Ersatz in Form von zwei Fertiggaragen geschaffen wurde, da die notwendigen Stellplätze an anderer Stelle nachgewiesen werden müssen“, erläutert Stadtsprecher Mario Brembach auf EXPRESS-Anfrage. „Die beiden Garagen werden bis zur Fertigstellung der Baumaßnahme, voraussichtlich im September 2023, benötigt. Nach Fertigstellung des Neubaus werden die zwei Stellplätze auch wieder über die Tiefgarage anfahrbar sein.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.