Pizzeria-Überfall Droht der Düsseldorfer Altstadt jetzt ein neuer Rocker-Krieg?

DÜ S. 44 Optik

Am späten Altweiber-Abend wurde diese Pizzeria an der Bolkerstraße überfallen. Die Täter kamen aus dem Umfeld der Hells Angels.

Düsseldorf – An Altweiber sind rund 50 Menschen in der Pizzeria Munzur an der Bolkerstraße. Plötzlich kracht es, Glas splittert, Pfefferspray breitet sich im Raum aus. Eine Machtdemonstration der Hells Angels.

(Hier noch mal alles zum Überfall auf die Pizzeria nachlesen.)

Wollen sie ihr Territorium gegen eine andere Rockergruppe verteidigen? Gerüchte wabern durch die Altstadt.

Die Pfefferspray-Attacke auf die Pizzeria Munzur forderte insgesamt 34 Verletzte. Es ist das erste Mal seit längerer Zeit, dass die Hells Angels derart aggressiv auftraten und auch in Kauf nahmen, dass Unbeteiligte zu Schaden kamen.
Doch was steckt wirklich hinter diesem Überfall? Und droht der Altstadt ein neuer Rocker-Krieg?

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer
  • Schlimmer Unfall in NRW Mann (†57) tot: Kleiner Fehler kostet ihn das Leben
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hauptbahnhof Jugendlicher will Donuts stehlen und rastet aus, als er erwischt wird  
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • 110 nach Störung wieder erreichbar Mehrere NRW-Städte waren betroffen – Grund ist noch unklar

EXPRESS schaut hinter die Kulissen.

Die Pizzeria-Betreiber

Seracettin Durmaz gibt an, der Inhaber des Schnellrestaurants zu sein. „Wir haben vor drei Wochen eröffnet. Schon nach einer Woche stand jemand von den Hells Angels im Laden und wollte von uns Schutzgeld.“

20 Prozent der Umsätze sollen die Angels verlangt haben. Durmaz wollte nicht zahlen. „Deshalb gab es diesen Überfall.“

Die Nachbarn

Menschen aus dem Dunstkreis der Läden direkt neben der Pizzeria, die alle zum Hells Angels-Universum der Altstadt gehören sollen, behaupten: „Die Kurden haben hier an Altweiber die ganze Zeit provoziert. Sie haben gegen unsere Absperrgitter getreten. Logisch, dass da eine Reaktion kommt.“

S. 44 Beifoto3

Seracettin Durmaz mit dem Hausverbot für die Hells Angels. Ein Plakat wurde ihm am Freitag schon abgerissen. „Ich habe genug andere“, sagt der Pizzeriabetreiber.

Die Gerüchteküche

Hinter vorgehaltener Hand sprechen Insider davon, dass die Betreiber der Pizzeria aus dem Umfeld der Bandidos stammen sollen. Dem größten Rivalen der Hells Angels unter den „Outlaw Motorcycle-Gangs“.

Durmaz verneint das vehement: „Ich habe mit denen gar nichts zu tun.“ Pikantes Detail: Der Vermieter von Durmaz soll selbst aus dem Hells Angels-Umfeld stammen.

Die Gefahren

Sollten die Gerüchte stimmen, wäre der Überfall von Altweiber nur der Auftakt zu weiteren Scharmützeln. Die Hells Angels verteidigen seit Jahrzehnten ihre Vorherrschaft in der Altstadt mit allen Mitteln. Die Polizei ist alarmiert, stellte Freitagnacht schon Beamte vor die Pizzeria.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.