Familiendrama in Düsseldorf Schuss trifft Mann (26) – Mordkommission ermittelt

Ein Ermittler der Spurensicherung betritt ein Mehrfamilienhaus.

In Düsseldorf-Wersten ist am Mittwochmorgen (26. Oktober 2022) ein 26-Jähriger durch einen Schuss lebensgefährlich verletzt worden. Das Symbolfoto zeigt einen Ermittler der Spurensicherung nach einem Tötungsdelikt im März 2021 in Delmenhorst. 

In Düsseldorf ist ein Familienstreit blutig geendet. Eine Mordkommission ermittelt.

Was für ein Horror-Morgen ... Anwohnerinnen und Anwohner der Leichlinger Straße in Düsseldorf-Wersten sind am Mittwoch (26. Oktober 2022) kurz nach 7 Uhr beim Frühstück, als plötzlich ein Schuss fällt. Einige greifen sofort zum Telefon und rufen die Polizei. 

In einer Wohnung war ein Familienstreit eskaliert. Als die ersten Polizeiteams eintreffen, findet sie einen jungen Mann (26) mit einer lebensgefährlichen Schussverletzung. 

Polizei: Schuss fällt bei Familienstreit im Düsseldorfer Süden

Die Einsatzkräfte leisten Erste Hilfe. Dann übernimmt ein Notarzt. Schnell wird der 26-Jährige dann ins Krankenhaus gebracht. Er kämpft mit dem Tod. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

„Nach Stand der bisherigen Ermittlungen soll es in der Wohnung zu einem Streit zwischen dem 26-Jährigen und dem 51-jährigen Vater seiner Lebensgefährtin gekommen sein. Dabei hat sich offenbar ein Schuss aus einer Waffe gelöst“, erklärt ein Sprecher der Polizei Düsseldorf.

Der Schuss löste sich angeblich bei einem Handgemenge. Doch was sich genau an diesem Morgen in der Wohnung im Düsseldorfer Süden abgespielt hat, ist noch unklar. Der Polizeisprecher: „Um die genauen Geschehensabläufe und Hintergründe zu ermittelt, wurde eine Mordkommission bei der Polizei Düsseldorf eingerichtet.“ 

Der 51-Jährige wurde unweit der Wohnanschrift vorläufig festgenommen. Die mögliche Tatwaffe konnten die Einsatzkräfte in der Wohnung sicherstellen. (iri) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.