Unfall-Drama in Köln Auto fährt in Rhein: Schifffahrt ist eingestellt

Vision für Düsseldorf Aus Kaufhof wird das neue Opernhaus

Neuer Inhalt (3)

Eine Vision, die gleich mehrere Immobilien- und Kulturexperten begeistert: So könnte das neue Opernhaus am Standort des jetzigen Kaufhofs am Wehrhahn aussehen.

Düsseldorf – Die „Deutsche Oper am Rhein“ – so, wie es ist, geht es mit ihr nicht weiter. Der Sanierungsbedarf am jetzigen Standort wäre gewaltig – dabei hat die Stadt seit Jahren immer wieder Riesen-Summen in das Gebäude zwischen Hofgarten und Heinrich-Heine-Allee gesteckt.

Vieles spricht also für einen Neubau, aber wie und vor allen Dingen wo?

Neubau Opernhaus: Es gab schon etliche Varianten

Da war als Standort schon mal der Medienhafen im Gespräch, was ein wenig an die Oper in Sydney erinnern würde. Da gab es auch gab es auch durchaus spektakuläre Ideen für eine neue Oper am jetzigen Standort. Und nun kommt eine Variante, die durchaus aufhorchen lässt: eine neue Oper am Wehrhahn, auf dem Gelände, auf dem jetzt der Kaufhof steht.

Opernhaus am Wehrhahn: Es gibt schon Animationen

Ins Spiel gebracht wurde diese überraschende Idee vom Makler Wulff Aengevelt, von der Arbeitsgemeinschaft der Heimatvereine sowie von der Düsseldorfer Kultur-Beratungsgesellschaft „Projektschmiede“, die auch gleich mal die Vision in Animationen darstellen ließ.

Neuer Inhalt (3)

Aus der Vogelperspektive: So sähe das Opernhaus am Wehrhahn bei Nacht aus.

Opernhaus statt Kaufhof: Diese Argumente gibt es

Es gibt zwei entscheidende Argumente, die für den Opern-Standort Wehrhahn sprechen:

  • Erstens liegen hier Kaufhof und Karstadt mit riesigen Kaufhäusern direkt nebeneinander – was nach dem Zusammenschluss in einem Konzern überhaupt keinen Sinn mehr macht.
  • Und zweitens hat der Standort eine hochkarätige Tradition, denn ganz in der Nähe stand bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges die ursprüngliche Tonhalle, deren Nachfolgerin heute im ehemaligen Planetarium am Rhein unterhalb der Oberkasseler Brücke beheimatet ist.

„An diese kulturhistorische Bedeutung des Standorts mit einem neuen Opernhaus anknüpfen zu können, hätte eine gewisse Logik und für die kulturelle Entwicklung Düsseldorfs großen Charme“, ist sich Hagen Lippe-Weißenfeld von der „Projektschmiede“ sicher, „denn das Haus läge noch dazu im erweiterten Bereich des blaugrünen Rings.“

Hier lesen Sie mehr: Böller von der Düsseldorfer Kniebrücke geworfen - auf ein Tankschiff mit Schwefelsäure

Opernhaus im Kaufhof: Quartier würde gewinnen

Für das Opernhaus auf diesem Grundstück spreche auch die Lage mitten in der Innenstadt und eine optimale ÖPNV-Anbindung.

Obendrein würde auch das Quartier am Wehrhahn „enorm aufgewertet“. Und das leidet bis heute immer noch  unter der enormen Belastung durch die sieben Jahre dauernden Baumaßnahme der U-Bahn-Strecke „Wehrhahnlinie“. (mik)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.