Niederlage für Geisel Kölner Stadtdirektor zieht als OB ins Düsseldorfer Rathaus

Geisel_Keller_135954214

Stephan Keller, Oberbürgermeisterkandiat der CDU, nimmt die Glückwünsche des amtierenden Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) nach der Bekanntgabe der Ergebnisse entgegen.

Düsseldorf – Der CDU-Politiker Stephan Keller hat die Oberbürgermeister-Stichwahl in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf gewonnen.

Keller besiegte am Sonntag in der Stichwahl SPD-Amtsinhaber Thomas Geisel. Für Keller stimmten nach Auszählung aller Stimmbezirke 56,0 Prozent der Wähler, Geisel kam auf 44,0 Prozent, wie die Stadt mitteilte. 

Geisel hatte seine Niederlage schon etwa eine Stunde vor dem Endergebnis eingestanden und beglückwünschte seinen Herausforderer zu dessen Sieg. Keller sagte: „Wir haben diese Wahl gewonnen.“ Der promovierte Jurist ist bislang Stadtdirektor in Köln und war zuvor Ordnungs- und Verkehrsdezernent in Düsseldorf. „Heute wird gefeiert, dann gestalten wir gemeinsam die Zukunft Düsseldorfs.“

Alles zum Thema Thomas Geisel

Düsseldorfer OB-Wahl: Stadt wieder in CDU-Hand

Sechs Jahre nach der Übernahme durch die SPD kommt das Oberbürgermeister-Amt in der NRW-Landeshauptstadt damit wieder in CDU-Hand. Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Düsseldorfer CDU-Kreisvorsitzende Thomas Jarzombek sagte: „Für uns ist das ein wahnsinniger Erfolg.“

Schon im ersten Wahlgang vor zwei Wochen hatte Keller mit fast acht Prozentpunkten klar vor Geisel gelegen, aber nicht die notwendigen 50 Prozent der Stimmen bekommen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte zuvor das Ziel ausgegeben, den OB-Sessel in Düsseldorf für die Christdemokraten zurückzuerobern. Mit dem Sieg Kellers stellt die CDU erstmals wieder in der Landeshauptstadt eines großen deutschen Flächenlandes den Oberbürgermeister. (dpa, so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.