Spektakuläre Festnahme Mann (21) beim Schwarzfahren in NRW erwischt – nun drohen zehn Jahre Knast

Das Foto zeigt den Haupteingang zum Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Am Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde an Heiligabend (24. Dezember 2022) ein Mann festgenommen, der per europäischem Haftbefehl gesucht wurde.

Schwarzfahren kann teuer werden – vor allem für einen 21-Jährigen in Düsseldorf, dem nun zehn Jahre Knast drohen.

In Düsseldorf wurde an Heiligabend (24. Dezember 2022) ein 21-jähriger Schwarzfahrer erwischt – so weit, so unspektakulär.

Allerdings droht dem Mann nun eine zehnjährige Haftstrafe, denn neben der Fahrt ohne Ticket hatte der Mann sich in der Vergangenheit bereits deutlich schlimmere Straftaten geleistet.

Düsseldorf: Schwarzfahrer per Haftbefehl gesucht – zehn Jahre Knast

Gegen 13 Uhr am Samstag wurde der 21-Jährige von Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof kontrolliert.

Bei der Überprüfung seiner Personalien fiel den Einsatzkräften schnell auf, dass der Mann mit einem europäischen Haftbefehl aus Belgien gesucht wird.

Nehmen Sie hier gerne an unserer Umfrage teil:

Er wurde wegen der Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung zu einer Höchststrafe von zehn Jahren verurteilt.

Nachdem er im Düsseldorfer Hauptbahnhof festgenommen worden war, wurde er noch am selben Tag einem Haftrichter vorgeführt und verbüßt nun seine Strafe in einer Justizvollzugsanstalt. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.