Völlig hilflos Düsseldorfer Schüler (7) steckte unter Toilettentrennwand fest

Neuer Inhalt (5)

Die Düsseldorfer Feuerwehr musste am Dienstag nach einem spektakulären Unfall nach Oberkassel ausrücken.

Düsseldorf – Am Mittwochmittag (24. Juni) musste die Feuerwehr zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz ausrücken. Ein siebenjähriger Schüler war unter einer Toilettentrennwand stecken geblieben.

Die Feuerwehr erhielt am Mittwochvormittag einen Anruf der Schule aus Angermund, die den Notfall meldete.

Düsseldorf: 18 Einsatzkräfte waren für die Rettungsaktion nötig

Auf der Jungentoilette war ein Schüler bei dem Versuch, unter der Toilettentrennwand herzukriechen, stecken geblieben. Vor Ort gelang es niemandem, dem armen Jungen zu helfen.

Hier lesen Sie mehr: Bei „Beauty & The Nerd" - Kandidat sorgt für Entsetzen bei Modedesigner Thomas Rath

Wenige Minuten später trafen die 18 Einsatzkräfte ein. Sanitäter begannen zunächst, den Siebenjährigen medizinisch zu untersuchen. Gleichzeitig versuchte die Feuerwehr, die Trennwand über dem Kind zu entfernen.

Düsseldorf: Schüler musste mit einer Säge befreit werden

Das war gar nicht so einfach. Der Junge steckte mittig mit der Hüfte zwischen dem Fliesenboden und der Trennwand fest. Um ihn aus dieser ungünstigen Lage zu befreien, mussten die Einsatzkräfte mit einer akkubetriebenen Säge ein Loch in den hinteren Teil der Toilettenwand schneiden. So gelang es ihnen, den Jungen zu befreien. Er wurde dann sofort genauer von einem Notarzt untersucht.

Nachdem sich herausgestellt hatte, dass der Junge unverletzt war, konnte er in die tröstende Arme seines Vaters übergeben werden. Ein Transport ins Krankenhaus war somit nicht nötig. (jem)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.