Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

Düsseldorf Wichtiger Schritt: Schulen in Landeshauptstadt bieten Tampons und Binden jetzt gratis an 

Damenbinden und Tampons liegen in einer Toilette an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Damenbinden und Tampons liegen in einer Toilette an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 

An weiterführenden Schulen in Düsseldorf werden Tampons und Binden bald kostenlos abgegeben. Das hat der Schulausschuss des Stadtrats am Dienstag beschlossen.

Seit November 2021 war das Angebot in einer Pilotphase an 13 Düsseldorfer Schulen getestet worden. 70 Prozent der Schulen bewerteten die Erfahrungen als grundsätzlich positiv und sprachen sich für eine Fortsetzung aus. 

Sollten alle 62 weiterführenden Schulen in Düsseldorf mitmachen, wird mit Ausgaben von etwa 16 500 Euro pro Jahr gerechnet. Das Geld dafür will die Stadt aufbringen.

Mehrheit der Deutschen für kostenlose Menstruationsprodukte

In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich 66 Prozent der Befragten dafür aus, einen unentgeltlichen Zugang zu Artikeln wie Tampons oder Binden zu ermöglichen. 18 Prozent lehnen dies ab, 16 Prozent der Befragten machten keine Angabe.

Insgesamt spricht sich also die Mehrheit der deutschen Bevölkerung für eine kostenlose Abgabe von Menstruationsartikeln in öffentlichen Gebäuden aus.

Am Montag hatte Schottland bereits den kostenlosen Zugang zu Tampons und Binden gesetzlich ermöglicht.

Dort trat ein Gesetz in Kraft, dass Bildungseinrichten und städtische Einrichtungen verpflichtet, kostenlos solche Produkte zur Verfügung zu stellen. Nach eigenen Angaben ist Schottland das erste Land der Welt, das ein solches Gesetz hat. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.