EXPRESS-Glosse aus Düsseldorf Hallo OB, beim Pop-up-Radweg geht doch noch was!

Neuer Inhalt (4)

Im feinen Zwirn mit Einstecktuch: OB Thomas Geisel bei der Eröffnung des Pop-up-Radweges.

Düsseldorf – Lieber OB Thomas Geisel, da haben Sie ja mal richtig hingelangt: Der „wichtigsten Nord-Süd-Autostraße der Stadt“ (Ihre Worte!) zwei von vier Fahrspuren genommen, dafür eine Radspur und eine Parkspur aufgepinselt, die kein Mensch versteht.

Und etliche Veränderungen und zwei Unfälle später haben Sie noch einen draufgesetzt: Tempo 30 auf der Cecilienallee, wie sonst nur in Wohngebieten!

Umstrittener Düsseldorfer Pop-up-Radweg: So könnte der OB den Irrsinn weiter steigern

Alles zum Thema Thomas Geisel

Aber, Herr Oberbürgermeister, das muss es doch nicht gewesen sein, da geht doch noch mehr. Mir würden da noch ein paar Eskalationsstufen einfallen – und sicher haben Sie die auch bereits in Ihrer Schreibtischschublade:

  • Nächste Stufe: Die Cecilienallee wird komplett für den Autoverkehr gesperrt und nur noch ein vierspuriger Radweg. Schade nur, dass Ihre grüne Kontrahentin im letzten OB-Wahlkampf diese Idee schon hatte …
  • Weitere Steigerung: Auch der Rheinufertunnel als Verlängerung wird autofrei. Damit wären Sie der erste OB Deutschlands, der einen vierspurigen unterirdischen Radweg schafft – das würde Ihren Ruhm unsterblich machen!
  • Stufe 3: Logischerweise müsste man das Ganze dann auch noch über die Völklinger Straße bis zum Südring fortsetzen. Was für eine Fahrradautobahn für Düsseldorf!

Hier lesen Sie mehr: Pop-up-Radweg - holt die Prachtstraße aus der Geiselhaft!

Und keine Sorge, das ließe sich noch beliebig verlängern, in alle Himmelsrichtungen.

Blöd nur, wenn die Radfahrer – wie bisher – nicht mitspielen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.