Schutzgeld Hells-Angels-Rocker überfallen Altstadt-Imbiss in Düsseldorf

97183253

Rund ein dutzend Rocker der Hells Angels sind am Mittwochabend in einen Imbiss in der Mühlenstraße eingefallen. Sie bedrohten die Besitzer mit Schusswaffen. Es ging wohl um Schutzgeld.

Düsseldorf – Ein Überfall von Mitgliedern der Hells Angels auf einen Imbiss in der Mühlenstraße hat am Mittwochabend einen Großeinsatz der Polizei in der Altstadt ausgelöst.

Rocker mit Schusswaffen stürmen Imbiss

Gegen 20.50 Uhr stürmten plötzlich rund ein dutzend Rocker in ihren schwarzen Lederwesten den Schnellimbiss nahe des Burgplatzes.

Dort sollen sie die Angestellten des Grills mit Schusswaffen bedroht haben. Die Polizei bekam schnell Wind von dem Überfall.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Abgetrennter Kopf in Bonn Irre Wende um Opfer (†44): Obduktion bringt Wahrheit ans Licht
  • NRW Mann schubst Partnerin gegen Auto – dann geht mutiger 13-Jähriger dazwischen
  • Bei Großrazzien Zahlreiche Verdächtige festgenommen: Problem häuft sich jetzt in NRW
  • Ist sie in Köln? Mädchen vermisst: Polizei sucht nach zwölfjähriger Laila
  • Spektakulärer Fund Über 11.000 Euro und viel Gold: Polizei mit Volltreffer auf NRW-Autobahn
  • Christian Drosten Verstörende Szenen auf Zeltplatz – Virologe platzt der Kragen
  • Fall aus Bonn schlug Wellen Opfer (17) in Parkhaus vergewaltigt: Polizei meldet Durchbruch
  • Drogen-Fund in Köln Mutmaßliche Dealer festgenommen – Polizei entdeckt aber noch mehr
  • Nach „Aktenzeichen XY“ Neue Hinweise: Was ist mit der jungen Scarlett (26) aus NRW passiert?
  • Vermisstenfall in NRW 13-Jähriger möglicherweise in Köln – Polizei bittet um Mithilfe

Als die ersten Polizisten an dem Imbiss eintrafen, flüchteten die Rocker in unterschiedliche Richtungen. Doch drei Hells Angels prügelten trotz der Polizeipräsenz weiter auf die Angestellten des Restaurants ein.

Angels wehren sich bei Festnahme - Polizist verletzt

Die Polizei konnte die drei Männer im Alter von 30, 44 und 45 Jahren festnehmen - allerdings erst nach heftiger Gegenwehr der Rocker. Ein Beamter wurde leicht verletzt.

Sie verbrachten den Rest der Nacht in den neuen Arrestzellen in der gerade frisch bezogenen Altstadtwache an der Ecke Ratinger Straße/Heinrich-Heine-Allee.

Die Polizei konnte diverse andere Hells Angels-Mitglieder noch in der Altstadt antreffen. Sie wurden kontrolliert und durchsucht. Schusswaffen konnten allerdings nicht sichergestellt werden.

Jetzt laufen Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Körperverletzung, Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Rocker regieren die Altstadt

Bei dem Überfall ging es höchstwahrscheinlich um Schutzgeld. Die Hells Angels „regieren“ seit Jahrzehnten die Altstadt. Fast jeder Gastronom holt sich seine wahre „Betriebserlaubnis“ nicht bei der Stadt, sondern bei der Rockerbande.

Wer nicht zahlt, der kriegt schon mal unliebsamen Besuch. So wie gestern an der Mühlenstraße.

(exfo)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.