Streit vor Kiosk eskaliert Düsseldorf: Mann schießt in Auto – Mädchen (11) eines der Opfer

Einsatzkräfte der Polizei stehen vor einem Kiosk in Berlin.

Vor einem Kiosk schoss ein Unbekannter mit einer Gaspistole. Das Symbolfoto wurde 2021 in Berlin aufgenommen.

In Düsseldorf-Oberbilk hat ein Mann mit Schüssen aus einer Gaspistole drei Menschen verletzt. Vor einem Kiosk war ein Streit eskaliert. Der unbekannte Schütze wird jetzt von der Polizei gesucht.

So schnell kann es gehen: ein belangloser Streit, ein paar emotionale Worte – und plötzlich wird es richtig gefährlich! So wie am Donnerstagabend (25. August) bei einem Fall im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk.

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, wird nun intensiv nach einem bisher unbekannten Mann gefahndet, der vor einem Kiosk drei Personen durch einen Schuss aus einer Gaspistole verletzt haben soll. Unter den Opfern befindet sich auch ein elfjähriges Mädchen.

Düsseldorf: Man feuert mit Gaspistole in Auto und verletzt drei Menschen

Eine Tatortbereichsfahndung blieb bis in den Abend erfolglos. Die Ermittlerinnen und Ermittler in Düsseldorf gehen davon aus, dass der Gesuchte aus Oberbilk stammt und bittet um Hinweise zu der Person.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Was war passiert: Gegen 22.10 Uhr kam es vor dem Kiosk an der Siemensstraße (Ecke Linien- / Höhenstraße) zu einem Streit, weil ein 30-Jähriger aus Duisburg vor dem Kiosk parkte und während eines Einkaufs seiner Begleiterin den Motor laufen ließ.

Der spätere Täter, er soll etwa 40 bis 50 Jahre alt sein, fühlte sich dadurch offenbar massiv gestört und startete ein Wortgefecht mit dem Autofahrer.

Polizei hofft auf Hinweise: Wer kann weitere Angaben zum Fall machen?

Wie aus dem Nichts soll der alkoholisierte Mann dann eine Gaspistole gezückt und in das Auto des 30-Jährigen geschossen haben. Danach entfernte er sich in unbekannte Richtung und wurde seitdem nicht mehr gesehen.

Der Fahrer, seine Begleiterin (27) und das elfjährige Mädchen im Auto erlitten einen Schock und Augenreizungen und mussten leicht verletzt behandelt werden.

Die Kriminalpolizei will den Fall nun möglichst schnell aufklären und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wenn jemand den Verdächtigen kennt oder weitere Angaben machen kann, wird er oder sie gebeten, sich unter der Telefonnummer 0211 - 870-0 zu melden. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.