Doppel-Abgang beim FC steht bevor Katterbach langfristig nach Basel – großer Mexiko-Empfang für Meré

Gottesdienste und Filme Das Autokino ist in der Corona-Krise der Renner in Düsseldorf

Autokino Gottesdienst

Bei Sonnenschein und in sowie auf knapp 400 Autos verfolgten die Gläubigen am Karfreitag die Messe im Düsseldorfer Autokino.

Düsseldorf – Die Corona-Krise lähmt Düsseldorf. Durch die Covid19-Pandemie ist in der NRW-Landeshauptstadt seit über drei Wochen fast nichts mehr wie es vorher war. Kneipen? Dicht. Konzerte? Abgesagt. Freunde treffen? Verboten. Doch in all dem Drama gibt es auch Lichtblicke.

Denn auch am Rhein hat die aktuelle Not durchaus erfinderisch gemacht. So werden Traditionen, die Ende Februar noch „total 80-iger“ waren, wieder aus der Mottenkiste gekramt. Oder wann waren Sie zuletzt im Autokino?

Corona in Düsseldorf: Leinwand-Premiere im Autokino war komplett ausverkauft

Genau das hat sich in Düsseldorf seit einer Woche zu echten Renner entwickelt. Hier hatte die städtische Veranstaltungstochter D.Live das Projekt nämlich kurzerhand auf die Beine gestellt, den ohnehin leeren Messeparkplatz P1 geblockt, die Riesen-Leinwand aus dem Open-Air-Kino aktiviert und voilà: Corona war ein Snippchen geschlagen!

Los ging es mit dem Leinwandprogramm am Mittwoch. Zur Premiere lief „Lindenberg! Mach dein Ding“. Und das Bild vor Ort? Leer war der Messeparkplatz nicht. Im Gegenteil: Es war ausverkauft. Knapp 1000 Filmfans, verteilt auf knapp 500 Autos waren gekommen. Darunter auch Marc und Lourdes.

Ehepaar Autokino

Marc und Lourdes sind frisch vermählt und der Autokino-Besuch war ein Hochzeitsgeschenk.

Die beiden Düsseldorfer sind frisch verheiratet, doch feiern durften sie nicht – wegen Corona. Hochzeitsgeschenke gab es trotzdem: „Unsere Trauzeugen haben uns mit dem Abend im Autokino überrascht“, erklärte das Ehepaar mit einem großen Lächeln auf den Lippen.

Corona in Düsseldorf: Gläubige feierten ökumenischen Karfreitags-Gottesdienst im Autokino

Dass das Autokino aber nicht nur laut und bunt kann, zeigte sich am Karfreitag. Am ruhigsten aller Feiertage wurde es nämlich wirklich andächtig. Weil in den Düsseldorfer Kirchen wie St. Lambertus durch die Kontaktverbote gähnende Leere herrscht, wurde der Karfreitags-Gottesdienst auf den Messeparkplatz verlegt.

Frei nach dem Motto: „Streng getrennt und doch gemeinsam“, waren Hunderte Christen gekommen. Laut Kinobetreiber wurden rund 400 Autos gezählt, in denen die Gläubigen den ökumenischen Gottesdienst übers Autoradio verfolgen konnten.

Autokino Pfarrer

Superindent Heinrich Fucks (l.) und Düsseldorfs Stadtdechant Frank Heidkamp beim Karfreitags-Gottesdienst.

Gehalten wurde der Gottesdienst vom evangelischen Superintendenten Heinrich Fucks und vom katholischen Stadtdechanten Frank Heidkamp, die sich auf einer kleinen Bühne positioniert hatten. Beobachtet wurden sie auch von einigen Besuchern, die sich in der Sonne in ihre offenen Cabrios gesetzt hatten.

Corona in Düsseldorf: Brings spielen Doppel-Konzert im Autokino an der Messe

Doch das ist in Sachen Gottesdienste noch nicht alles. So ist am Ostersonntag eine katholische und am Ostermontag eine evangelische Ostermesse geplant. Die erste ist sogar schon ausverkauft, für die zweite gibt es noch Tickets im Internet unter: www.autokino-duesseldorf.de

Hier lassen sich auch die Karten für das restliche Leinwandprogramm ergattern. Doch Achtung: Das Autokino ist der Renner und entsprechend beliebt sind die Tickets. Bis auf zwei Vorstellungen, am 16. und 21. April, sind alle Karten ausverkauft (Stand: 10. April 2020)!

Hier lesen Sie mehr: Düsseldorfs OB Thomas Geisel schreib wegen der Corona-Krise einen Brief an Armin Laschet

Autokino Leinwand

Zur Premiere am Mittwoch war das Autokino an der Düsseldorfer Messe ausverkauft. Über 1000 Besucher waren in knapp 500 Autos gekommen.

Ein ähnliches Schicksal ereilt dabei auch viele Fans von Brings. Denn nachdem die kölschen Rocker am Gründonnerstag zwei Konzerte im Düsseldorfer Autokino offiziell angekündigt hatten, gingen die Tickets auch hier weg wie warme Semmeln. Am karfreitag war der erste Gig am 28. April schon ausverkauft. Für den zweiten Auftritt am 29. April war das Kartenangebot weiter offen – noch.

Wer in der Corona-Krise Abwechselung haben will, der muss hier also schnell sein.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.