Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Bluttat in Bordell Gruppe pöbelt gegen Prostituierte, dann eskaliert es – Polizei fahndet in NRW

Zwei Personen schweben in Lebensgefahr nach einer Messerstecherei in Düsseldorf. Unser Archivfoto zeigt einen anderen Einsatz.

Zwei Personen schweben in Lebensgefahr nach einer Messerstecherei in Düsseldorf. Unser Archivfoto zeigt einen anderen Einsatz.

Nach einer Messerstecherei in einem Bordell in Düsseldorf schweben zwei Personen in Lebensgefahr. Die Angreifer flüchteten nach der Bluttat. Nach ihnen fahndet die Polizei.

Schlimme Szenen am Samstag (3. September) in einem Bordell in Düsseldorf-Rath. Eine siebenköpfige Gruppe Männer zettelte einen Streit an, dann eskalierte die Situation. Zwei Mitarbeiter des Bordells wurden lebensgefährlich verletzt.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge hatten die Männer das Bordell an der Oberhausener Straße betreten. Anschließend benahmen sie sich den Prostituierten gegenüber unangemessen. Als Angestellte die Gruppe daraufhin aufforderte, das Etablissement zu verlassen, ging es erst richtig los.

Düsseldorf: Messerstecherei in Saunaclub – zwei Personen in Lebensgefahr

Die beiden Angestellten (32 und 34 Jahre alt) wurden durch Messerstiche schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie später in ein Krankenhaus, wo sie weiter stationär behandelt werden müssen. Beide schwebten den Angaben zufolge noch in Lebensgefahr.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Angreifer, mindestens zwei der Männer sollen mit Messern auf die Mitarbeiter des Saunaclubs eingestochen haben, flüchteten anschließend vom Tatort. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, erklärte ein Pressesprecher der Polizei Düsseldorf.

Wegen des versuchten Tötungsdelikts hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Nach den Tätern wird in Nordrhein-Westfalen gefahndet.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.