Luxus-Schluck aus Düsseldorf Sieht aus wie Altbier – was wirklich drin ist, hätten Sie nicht vermutet

Schokoladen-Laden in der Altstadt verkauft Schoko-Bier (Foto vom 8. Oktober 2021). Express-Redakteur Colja Schliewa testete es.

Ein Novum auf dem Düsseldorfer Alkoholika-Markt: EXPRESS-Reporter Colja Schliewa testet ein eher kurios anmutendes Bier.

In Düsseldorf sorgt ein neues Getränk für Furore, das auf den ersten Blick aussieht wie Altbier. EXPRESS.de hat es gestestet.

Düsseldorf. Eigentlich passt das neue Bier in die Düsseldorfer Altstadt wie der Mostert auf den Flönz. Es hat die typisch dunkle Farbe und steht auch ordentlich im Schaum. Das ist allerdings schon alles, was das Gebräu mit Altbier gemeinsam hat. Es ist nämlich nicht das Röstmalz, das dem Bier seine Couleur verleiht, sondern Schokolade.

Die kleinen Fläschchen sind die neuen Stars in der Schoko-Welt des zauberhaften Ladens „Gut und Gerne“ auf der Marktstraße im Herzen der Altstadt von Düsseldorf.

Düsseldorfer Altstadt: Schoko-Bier schmeckt gar nicht süß

Alles zum Thema Ernährung

In dem süßen Geschäft mit dem berühmten Schokoladenbrunnen im Schaufenster gibt es so gut wie alles aus Schokolade – seit kurzem sogar Bier. „Das ist sogar für uns etwas vollkommen Neues“, sagt Frank Reyer von „Gut und Gerne“. „Vor allem, weil es sich um ein echtes Bier handelt.“

„Kakao-Bier No. 2“ heißt das dunkle Craft-Bier vom Hersteller „Camondas“, der das Getränk in Bauzen braut. Inhaltsstoffe: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe, Kakaoschalen, Zucker und Kakaobohnen. Frank Reyer erläutert: „Wer jetzt aber denkt, das Bier wäre süß, hat sich getäuscht. Es ist ein echtes, herbes Bier mit fünf Prozent Alkohol. Nur eben mit zusätzlichem Schokoladengeschmack“.

Schoko-Bier aus Düsseldorfer Altstadt im EXPRESS-Tasting

Passt das zusammen? Klingt jedenfalls mehr als abenteuerlich. Deshalb machte EXPRESS nun den Test. Nachdem wir das Schoko-Bier schön kalt gestellt hatten (angeblich kann man das Bier sowohl warm wie auch kalt genießen, aber so etwas fangen wir gar nicht erst an), kam das Bier aus dem schönen Fläschchen ins Altbierglas.

Farbe und Schaum kamen da schon einmal sehr bekannt vor. Dann der erste Schluck. Das Bier geht schön herunter, man schmeckt eine richtig blumige und herbe Hopfennote - lecker! Dann kommt die Zugabe und die hat es in sich: Kaum ist das Bier unten, schlägt der zartbittere Kakao zu und überrollt das Ganze mit einem unwiderstehlichen Schokoladengeschmack.

Fazit: Auch wenn es kein Alt ist, lässt das neue Schoko-Bier in der Altstadt ganz schön die Geschmacksknospen explodieren. Das exklusive Getränk ist mit 3,90 Euro pro 0,33 Liter-Fläschchen zwar nicht ganz billig. Aber so etwas Besonderes gönnt man sich ja auch nicht jeden Tag.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.