Fast 450.000 Euro abgezockt Geldübergabe auf der Kö – da klickten die Handschellen

Neuer Inhalt (3)

Auf der Düsseldorfer Königsallee wurde bei einer Geldübergabe ein Betrüger festgenommen. Unser Symbolfoto stammt aus dem Jahr 2004 und zeigt Passanten auf der Kö.

Düsseldorf – Am Dienstagnachmittag (25. August) konnte die Polizei einen 27-jährigen Geldbetrüger aus Solingen auf der bei einer geplanten Geldübergabe überführen und festnehmen.

Düsseldorf: Mit Gewinnverprechen ködern die Abzocker ihre Opfer

Seit Anfang August stand ein Geschäftsmann aus Meerbusch mit den Betrügern telefonisch in Kontakt. Die mutmaßlichen Täter versicherten dem Mann, er habe 1,7 Millionen Euro gewonnen. So ein Gewinnversprechen ist zwar eine bekannte Betrugsmasche, mit der Täter aber leider oft erfolgreich sind und ihre Opfer gnadenlos abzocken.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer
  • Schlimmer Unfall in NRW Mann (†57) tot: Kleiner Fehler kostet ihn das Leben
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Kölner Hauptbahnhof Jugendlicher will Donuts stehlen und rastet aus, als er erwischt wird  
  • Kölner Hbf Mann bepöbelt Reisende und kommt dann zur Einsicht, als es ernst wird
  • 110 nach Störung wieder erreichbar Mehrere NRW-Städte waren betroffen – Grund ist noch unklar
  • Brutaler Angriff in Köln Opfer in Klinik geprügelt – Alter der Täter schockiert

Auch der Geschäftsmann aus Meerbusch vertraute den vermutlichen Betrügern zunächst blauäugig und kaufte zwei Online-Gutscheine, deren Gesamtwert 1000 Euro betrugen.

Düsseldorf: Täter hatten bereits fast 450.000 Euro erbeutet

Erst zwei Wochen später, nachdem sich die Täter durch angebliche Gebühren und Notarkosten bei unzähligen Telefonaten und Treffen bereits 448.000 Euro ergaunert hatten, wurde der Geschäftsmann misstrauisch. Er kontaktierte die Polizei.

Bei einem weiteren Geldübergabe-Treffen auf der Kö konnten die Beamten einen der Verdächtigen, den 27-jährigen Solinger, festnehmen. Er soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Weitere Ermittlungen nach dem Rest der Betrügerbande dauern noch an. (jem/dpa) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.