Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Düsseldorf „Antänzer“ schnappt sich Handy – dann beginnt Verfolgungsjagd

Einsatzkräfte der Polizei bei einem Rundgang in der Düsseldorfer Altstadt.

Einsatzkräfte der Polizei bei einem Rundgang in der Düsseldorfer Altstadt (undatiertes Foto).

Nachdem ein „Antänzer“ in der Düsseldorfer Altstadt ein Handy gestohlen haben soll, konnte er wenig später von der Polizei festgenommen werden. 

In der Düsseldorfer Altstadt hat am Sonntagmorgen (21. August) mal wieder ein „Antänzer“ zugeschlagen. Doch seine Opfer bemerkten den Diebstahl und nahmen die Verfolgung auf.

Wie die Düsseldorfer Polizei am Montag (22. August) mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 6.30 Uhr auf eine Verfolgungsszene auf der Hunsrückenstraße aufmerksam.

Düsseldorf Altstadt: „Antänzer“ erwischt – kein Unbekannter

Ein Mann wurde von mehreren anderen Männern verfolgt und wollte auf der Heinrich-Heine-Allee hektisch in ein Taxi einsteigen. Bevor das Taxi losfahren konnte, griffen die Einsatzkräfte der Polizei ein.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Die Verfolger schilderten, dass der Mann zuvor auf der Bolkerstraße einen von ihnen „angetanzt“ und sich dann schnell entfernt habe. Kurz darauf habe der Angetanzte den Verlust seines Mobiltelefons aus der Hosentasche festgestellt. Dann habe man sich gemeinsam auf die Suche nach dem mutmaßlichen Handy-Dieb gemacht.

Auf der Andreasstraße wurde er dann gestellt. Der vermeintliche „Antänzer“ habe sofort mit Pfefferspray um sich gesprüht und sei geflüchtet.

In dem Taxi konnten die Beamten die betreffende Spraydose zwar finden, aber nicht das kurz zuvor gestohlene Handy.

Dafür führte der Tatverdächtige ein anderes Telefon mit sich, das ebenfalls nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Der 30-Jährige, der bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte aufgefallen ist, wird nun dem Haftrichter vorgeführt. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.