Prügelei in Düsseldorfer Altstadt Polizei fasst brutale Schläger – Opfer packt aus

Verletzungen

André K. kurz nach der Tat in der Klinik.

Düsseldorf – Nasenbein, Jochbein, Jochbogen, Augenhöhle – alles gebrochen. Dazu Prellungen, Schnittwunden und ein Trauma. Student André K. (31) wurde in der Altstadtbar „El Papagayo“ von einem irrsinnig brutalen Schläger und seinem Komplizen grundlos verprügelt.

EXPRESS konnte ein Video sehen, das die Tat aus mehreren Perspektiven dokumentiert. Immerhin gibt es für den Maschinenbautechniker seit Freitagnachmittag einen Trost: Die Schläger meldeten sich nach einer Foto-Fahndung und stellten sich.

2019_09_27_Gewaltopfer_006

Das Opfer besuchte die Düsseldorfer EXPRESS-Redaktion.

In Düsseldorfer Altstadt verprügelt: Opfer erzählt

 „Ich war seit der Attacke nicht mehr abends feiern“, sagt er beim Besuch in der EXPRESS-Redaktion. Das Opfer aus Jüchen berichtet von jener Samstagnacht des 18. Mai: „Mit meinen Kommilitonen wollten wir unsere absolvierten Examensprüfungen feiern und haben gegen 1 Uhr den Laden betreten.“

Irgendwann setzt sich André neben eine Gruppe von fünf Leuten an einen Stehtisch. „Von da an habe ich einen Filmriss durch die schweren Attacken gegen meinen Kopf.“ Doch es gibt Gedächtnishilfe: Der Inhaber des Lokals stellte ihm später die Videos aus den Überwachungskameras zur Verfügung, die aus mehreren Winkeln die Tat filmten.

Schläger mit Cappy

Diese beiden jungen Männer verprügelten den Party-Besucher André K. Beide Täter stellten sich Freitagnachmittag der Polizei.

Man erkennt wie der Glatzkopf, nach dem die Polizei seit Donnerstag mit Foto fahndete, André von der Bank schubst. Es kommt zum Streit, der Komplize des Glatzkopfes, der ein Cap trägt, nähert sich dem Opfer, stellt sich ihm Stirn an Stirn gegenüber.

Verletzungen

André K. kurz nach der Tat in der Klinik.

Dann rastet der Glatzkopf völlig aus. Er stellt erstmal ganz ruhig sein Getränk auf den Tisch, springt dann mit Anlauf auf André zu, schlägt ihm mit voller Wucht ins Gesicht.

Altstadt-Schläger prügelt zehn Mal auf Gesicht des Opfers ein

Der Mann ist derart in Rage, dass er kurzzeitig sogar auf seinen Freund mit Cap eindrischt, dann wieder auf André, der „etwa acht bis zehn Schläge ins Gesicht“ abbekommt, wie das Opfer schätzt. Die Schläge wirken geübt ausgeführt. Auf dem Videomaterial  ist auch gut zu erkennen, dass sich der Jüchener nicht ein einziges Mal wehrt. Das hindert die Schläger aber nicht, ihn weiter anzugreifen. 

Ein paar Momente später flüchten die beiden Täter aus dem Tanzladen. Sie waren bereits bei ihrer Ankunft an der Kasse des Lokals gefilmt worden. Die Qualität der Aufnahmen ist exzellent. So dass die Polizei am Donnerstag dieser Woche damit die Fahndung startet.

Mit Erfolg: Bereits einen Tag drauf stellen sich beide jungen Männer. „Auf Grund des hohen Fahndungsdrucks“, wie ein Polizeisprecher sagt. Sie sind 21 und 22 Jahre alt, aus Krefeld und bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten. André atmet auf. Und: Seine Prüfung hat er bestanden.   

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.