Sexueller Missbrauch Fotograf vor Kölner Gericht – jetzt steht das Urteil fest

Sex-Gangster in die Flucht geprügelt Düsseldorferin schlug mit Besenstiel zu

Aktenzeichen_XY

Anna schlägt mit dem Besenstiel zu.

Düsseldorf – Es war ein heißer Augustabend vor zwei Jahren in einer Diskothek in Flingern. Zwei junge Frauen (damals 22/32) werden ihn so schnell nicht wieder vergesessen.

Mit unglaublich viel Mut hat die Düsseldorferin Anna Birkenstock (heute 34) damals verhindert, dass eine junge, zierliche Frau von einem durchgeknallten, sexbesessenen Mann (36) vergewaltigt wurde.

Anna Birkenstock zum EXPRESS: „Es war schon ziemlich spät im Stahlwerk auf der Ronsdorfer Straße, so gegen 1.30 Uhr. Ich war eigentlich nur da, um eine Freundin zu besuchen, die dort arbeitet. Im Bereich der Toiletten hörte ich plötzlich die Hilferufe einer Frau. Sie kamen aus einer Besenkammer, die den Toiletten gegenüber liegt. Die Tür war offen. Eine junge Frau lag dort auf dem Bauch, der Täter auf ihr drauf.“

Anna, die für einen ambulanten Pflegedienst in Düsseldorf arbeitet, überlegte nicht, stürmte in die Kammer, schrie den Mann an, sofort die Frau in Ruhe zu lassen.

Alles zum Thema Berlin

Kleid der jungen Frau zerrissen

„Der hat mich aber überhaupt nicht wahrgenommen. Da habe ich mich auf ihn geworfen, versucht ihn von der Frau runterzuziehen. Das hat auch geklappt, aber irgendwie lag er plötzlich doch wieder auf ihr drauf. Da hab’ ich mir einen Besenstiel geschnappt, damit auf ihn eingeschlagen. Irgendwann ist er tatsächlich abgehauen.“

Das Opfer stand total unter Schock, das Kleid der Frau war zerrissen, sie blutete, hatte Verletzungen im Gesicht, zitterte am ganzen Körper.
Währenddessen hatte Anna Birkenstock die Verfolgung des Sex-Gangsters aufgenommen. Laut schreiend lief sie hinter ihm her.

Aktenzeichen_XY 1

Versuchte Vergewaltigung in der Diskothek.

Am Türsteher des Laden kam er schließlich nicht vorbei - blieb in der Disco auf dem Boden liegen... Bis die Polizei kam und ihm Handschellen anlegte. Der Fall war inzwischen schon vor dem Landgericht.

Der 36-jährige Täter wurde zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt, muss in eine Therapie, sich regelmäßig Drogentests unterziehen. Außerdem muss er im Täter-Opfer-Ausgleich 6000 Euro an die Frau bezahlen. Anna Birkenstock: „Für mich war das eine Selbstverständlichkeit, der Frau zu helfen, bin gar nicht so besonders sportlich.“

Jetzt winken sogar 10.000 Euro

Am Mittwoch Abend wurde der Fall von der TV-Sendung Aktenzeichen XY aufgegriffen und nachgedreht.

Für ihre Zivilcourage wird die Düsseldorferin jetzt möglicherweise belohnt.

Sie wurde für den „ XY-Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen“ nominiert, der Ende Oktober in Berlin von einer Fachjury vergeben wird und der mit 10.000 Euro dotiert ist.

Anna_Birkenstock

Anna Birkenstock

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.