Streik bei Eurowings Köln und Düsseldorf: Viele Ausfälle an NRW-Airports

DSDS-Blondine aus Düsseldorf  Rebecca verrät: „Darauf stehe ich bei Männern“

20191008DSDSsoelden_0577

DSDS-Kandidatin Rebecca Miess aus Düsseldorf ist noch zu haben. 

Düsseldorf – Läuft bei Rebecca Miess (21) – zumindest karrieretechnisch! 

Trotz des fiesen Seitenhiebs von Dieter Bohlen (64) beim Jury-Casting („Das einzig Gute an dir ist die Optik“, hier lesen Sie mehr) hat es die 21-Jährige in den Recall geschafft und fährt mit nach Sölden (Ausstrahlung am Samstag um 20.15 Uhr auf RTL). 

Rebecca Miess aus Düsseldorf hat Plan B und C, falls es bei DSDS nicht klappt

Doch auch wenn sie es nicht zu Deutschlands Superstar bringt, hat die pralle Blondine mit der sexy Taille schon einen Plan B: „Ich habe während meiner Zeit bei DSDS viele neue Leute kennengelernt. Ich werde auf jeden Fall bald selbst Musik produzieren, ob mit oder ohne DSDS.“ 

Alles zum Thema Dieter Bohlen

Es soll in die Richtung Deutsch-Pop oder RnB gehen. „Irgendwas Modernes“, bekundet Rebecca Miess. 

Sollte Sie auch damit keinen Erfolg haben, studiert die gebürtige Nürnbergerin aber auch noch Medien - und Kulturwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität. „Dann würde ich später gerne beim Fernsehen arbeiten“, sagt sie. 

DSDS-Kandidatin aus Düsseldorf: Rebecca Miess seit Jahren Single

Nur in der Liebe läuft es bei der blondierten Wahldüsseldorferin irgendwie nicht. Rebecca Miess: „Ich bin seit vier Jahren Single.“ Es sei einfach nie der Richtige dabei gewesen. Und weiter: „Ich hatte aber auch keine Zeit und keine Lust, war immer viel beschäftigt.“

Dass es irgendwann doch noch mal funkt, hofft die 21-Jährige aber trotzdem. Und wie müsste ihr Mr. Right aussehen? „Er sollte eher dunkle Haare haben als blonde und sollte sportlich sein. Das ist mir ganz wichtig, weil ich auch sehr viel Sport treibe“, betont sie. Man sieht's! 

Ihr Traummann sollte außerdem selbstbewusst und ehrgeizig sein. „Weil ich schon sehr selbstbewusst bin“, beteuert sie lachend. Und weiter: „Er sollte mich zudem zu 100 Prozent bei dem, was ich tue, unterstützen – auch bei den ganzen Social-Media-Sachen.“ 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.