Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Polizei hat schlimmen Verdacht Feuerwalze in NRW zerstört riesige Waldfläche

Waldbrand01

Auf einer Fläche von zwei Hektar loderten die Flammen in einem Waldstück bei Ratingen.

Ratingen – Bei einem Feuer in einem schwer zugänglichen Waldstück in der Nähe von Ratingen sind auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern (zwei Hektar) Bäume und Sträucher niedergebrannt.

  • NRW: Waldbrand auf 20.000 Quadratmetern
  • Feuer bei Ratingen richtet großen Schaden an
  • Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Aus bisher ungeklärter Ursache fing der Wald am späten Dienstagabend (1. Juni) Feuer, wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte. Mehrere Anrufer hatten gegen 22.30 Uhr der Feuerwehr Brandgeruch und starke Rauchentwicklung aus dem Bereich Mülheimer Straße / Am Schwarzebruch gemeldet.

NRW: Polizei ermittelt zum Waldbrand bei Ratingen

Nach etwa zwei Stunden war der Brand nach Angaben der Feuerwehr, die mit 60 Kräften im Einsatz war, unter Kontrolle. In den frühen Morgenstunden des Mittwoch liefen noch letzte Löscharbeiten an einzelnen Brandnestern. 

Die Polizei Mettmann hat nun Ermittlungen aufgenommen, Brandstiftung schließen die Ermittler als Ursache des Großfeuers nicht aus und ermitteln auch in diese Richtung.

Nach Großbrand in NRW: Polizei macht Luftbilder

Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache können aufgrund der Größe des betroffenen Gebietes noch einige Tage andauern. Weiteren Aufschluss sollen dazu auch Luftbildaufnahmen geben.

Außerdem suchen die Beamten Zeugen, die am Dienstagabend (1. Juni) in dem oder um das Waldgebiet bei Ratingen verdächtige Personen beobachtet oder sonstige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht hat.

Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit unter der Rufnummer 02102/9981-6210 entgegen. (smo/mit dpa)