„Bares für Rares“-Sensation Autogramm von Kunst-Legende bringt Frau Geldregen ein

Monika Vonknechten präsentiert ihre signierte Jacke bei „Bares für Rares“.

Monika Vonknechten veräußerte bei „Bares für Rares“ eine goldene Jacke, auf der der bereits verstorbene Düsseldorfer Kunstprofessor Joseph Beuys unterschrieben hatte.

Ein fast 30 Jahre altes Autogramm hat einer Kandidatin bei der ZDF-Show „Bares für Rares“ einen unverhofft großen Geldregen eingebracht.

Düsseldorf. Der große Düsseldorfer Kunstprofessor Joseph Beuys (†1986) – er macht auch lange nach seinem Tode von Zeit zu Zeit von sich reden. Jetzt verhalf er in der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ einer Frau aus Rheda-Wiedenbrück zu unverhofftem Geldsegen.

Der Grund ist ungewöhnlich: Vor vielen Jahren hatte Beuys die Jacke der Frau Jacke zum Kunstwerk erhoben.

„Bares für Rares:“ Joseph Beuys macht Jacke wertvoll

Viel hatte sich Monika Vonknechten (70) von ihrer alten Jacke eigentlich gar nicht erhofft. Über 50 Euro würde sie sich freuen, sagte sie zu Moderator Horst Lichter (59), als sie ihm die goldene Jacke präsentierte.

Auf dem Rücken des Kleidungsstücks hatte immerhin Joseph Beuys unterschrieben. Experte Detlev Kümmel (53) hatte da schon eine ganz andere Preisvorstellung. Vor allem, als er die Geschichte des signierten Kleidungsstücks zu hören bekam.

Anfang der 1980er-Jahre hatte eine Freundin die Jacke für Monika Vonknechten geschneidert. Damals war die Ostwestfälin oft in der Jacke unterwegs. So auch bei einer Museumseröffnung 1982.

Das glänzende Jackett schien dort auch gehörigen Eindruck auf Joseph Beuys zu machen, der ebenfalls der Veranstaltung beiwohnte. „Ich merkte auf einmal, wie mir jemand am Rücken herumfummelte“, erzählte Monika Vonknechten. „Als ich mich umdrehte, stand dort Joseph Beuys.“ Der Künstler hatte einen Stift in der Hand und sagte nur lächelnd: „Alles, was ich unterschreibe, ist Kunst.“

„Bares für Rares“: Goldene Jacke geht für horrende Summe über die Ladentheke

Natürlich ließ Monika Vonknechten den Künstler gewähren. Beuys signierte die goldene Jacke, malte darüber noch seinen unerlässlichen Hut. „Von dort an habe ich die Jacke natürlich nie mehr getragen“, sagte die Besitzerin. „Sie hing all die Jahre im Schrank.“ Bis sich Monika Vonknechten nun entschloss, das goldene Stück bei „Bares für Rares“ zu veräußern.

Joseph Beuys und die sogenannten Besetzer warten im Sekretariat auf Vertreter des Wissenschaftsministeriums.

Joseph Beuys starb 1986 im Alter von 65 Jahren, das Foto entstand am 10. Oktober 1972 in der Düsseldorfer Kunstakademie.

Und fast vom Hocker fiel, als der Experte die Jacke auf 200 bis 2500 Euro schätzte. Detlev Kümmel: „Hätten sie damals Herrn Beuys um ein Autogramm gebeten, wäre es einfach nur eine signierte Jacke. Weil er aber von sich aus darauf unterschrieb, hat er damit die Jacke zum Kunstwerk erhoben.“

Das sahen auch die Händler so, die sich allesamt um die besondere Jacke rissen. Am Ende ging das einzigartige Stück für 2300 Euro an Susanne Steiger (38).

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.