Kontrolle auf A3 Crystal Meth und Ecstasy in völlig schrägem Versteck entdeckt

Neuer Inhalt (3)

Bei einer Polizeikontrolle auf der A3 bei Rees fanden Beamten Drogen mit einem Wert von mehr als 100.000 Euro. Das Symbolfoto zeigt die Droge Crystal Meth, die ein Ermittler bei einer Pressekonferenz im November 2014 in seinen Händen hält.

Rees – Richtiger Riecher auf der A3: Bei einer Polizeikontrolle haben Beamte einen großen Fang gemacht. 

  • Polizeikontrolle auf der A3 bei Rees
  • Beamte finden Drogen an ungewöhnlichem Ort
  • Drogen im Wert von mehr als 100.000 Euro sichergestellt

Eine Zivilstreife hatte am Mittwoch (20. Januar) bei der Kontrolle auf der Autobahn 3 bei Rees nahe der niederländischen Grenze in einem Fahrzeug Drogen mit einem Straßenverkaufswert von mehr als 100.000 Euro gefunden. Im Fahrzeug befanden zwei Männer (46/55). Der Jüngere hatte bei der Kontrolle auf einem Rastplatz angegeben, dass man in Venlo seine Tante besucht habe. Den genauen Wohnort konnte er laut  Polizei aber nicht nennen.

„Insgesamt wirkten die Männer nervös und unruhig“, so die Beamten. Bei dem 55-Jährigen fanden die Polizisten auch ein Einhandmesser. Die zwei Männer wurden festgenommen.

Polizeikontrolle auf A3: Beamte stellen Drogen an ungewöhnlichem Ort fest

Versteckt waren die Betäubungsmittel unter der Spritzwand-Abdeckung der Scheibenwischer, wie die Polizei am Montag (25. Januar) berichtete.

Es habe sich um rund anderthalb Kilo Crystal Meth in einer Plastik-Dose und elf Ecstasy-Tabletten gehandelt. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.