Nach Chaos in Dortmund Döner für einen Cent – Franchise-Unternehmen stoppt alle Neueröffnungen

Das Foto zeigt einen fertigen Döner. Bei einer Dönerladen-Eröffnung in Dortmund, hier ein undatiertes Symbolfoto, ist es am Dienstag zu chaotischen Verhältnissen gekommen. Nun hat das Franchise-Unternehmen „Haus des Döners“ entschieden, vorerst alle Neueröffnungen zu stoppen.

Bei einer Dönerladen-Eröffnung in Dortmund, hier ein undatiertes Symbolfoto, ist es am Dienstag (20. September 2022) zu chaotischen Verhältnissen gekommen. Nun hat das Franchise-Unternehmen „Haus des Döners“ entschieden, vorerst alle Neueröffnungen zu stoppen.

Bei einer Dönerladen-Eröffnung in Dortmund musste die Polizei einschreiten – es gab Döner für einen Cent. Jetzt reagiert das Unternehmen.

Ein verlockendes Angebot! In Dortmund hat ein spezielles Döner-Angebot für einen Großeinsatz der Polizei in der Innenstadt gesorgt.

Die Kebab-Kette „Haus des Döners“ hatte am Dienstag (20. September 2022) in Dortmund in der Rheinischen Straße eine neue Filiale eröffnet. Dazu lockte ein besonderes Angebot: ein Döner für einen Cent.

Döner für einen Cent ruft Dortmunder Polizei auf den Plan

Die Folge: ein riesiger Andrang. Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, sollen zeitweise mehr als 400 Menschen vor dem Geschäft gestanden haben. Dort verläuft auch die viel befahrene Ost-West-Achse.

Gegen 15 Uhr schritten Polizei und Ordnungsamt ein, um Unfälle zu verhindern.

Wie ein Polizeisprecher berichtet, soll das Ordnungsamt mit dem Betreiber in Preisverhandlungen getreten sein. Dem Imbiss-Besitzer wurde demnach nahegelegt, die Preise anzuheben, um das Chaos in den Griff zu bekommen.

Für den Dienstag wurde dann die Filiale endgültig geschlossen, weil der Andrang einfach zu groß war. Viele Döner-Fans waren enttäuscht. Auf der Instagram-Seite des Anbieters wurde ordentlich Dampf abgelassen ...

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

„Das ist Betrug“, schimpfte einer. „Ich wollte einen Döner, musste fast zwei Stunden warten – und dann schließen die einfach“, beklagte sich ein anderer.

Nach dem Vorfall in Dortmund hat das Franchise-Unternehmen nun reagiert. Auch in den NRW-Städten Erkelenz, Mönchengladbach und Solingen sollten demnächst neue Filialen eröffnet werden.

„Haus des Döners“ stoppt alle Neueröffnungen

Doch das Unternehmen macht einen Rückzieher. „Wir haben erst mal alle Neueröffnungen gestoppt“, sagte „Haus des Döners“-Sprecher Cihan Gül gegenüber der „Rheinischen Post“. Man wolle gemeinsam mit den Behörden ein Sicherheitskonzept entwickeln, damit es bei der nächsten Eröffnung nicht wieder eskaliert.

Zur Kette „Haus des Döners“ gehören aktuell 20 Filialen (19 davon in Nordrhein-Westfalen), fünf gibt es in Köln. Ein Standort befindet sich in Venlo in den Niederlanden. (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.