Todesfall in NRW Schwangere stirbt an Corona, Drama um ihr Baby

Ein Rettungswagen gefolgt von einem Notarztwagen verlässt am 29. Oktober 2019 das Gelände der Dortmunder Westfalenhalle.

In Dortmund ist eine Schwangere (29) ursächlich an Covid-19 verstorben. Unser Archivbild zeigt einen Rettungseinsatz in Dortmund 2019.

In Dortmund ist eine Schwangere (29) an Covid-19 verstorben. Das hat die Stadt Dortmund am Freitagnachmittag, 17. September, bestätigt.

Dortmund. Schrecklicher Todesfall in Dortmund: Dort ist eine erst 29 Jahre alte schwangere Frau an Corona verstorben. Die junge Frau war schwanger.

Corona-Drama in NRW: Schwangere stirbt in Dortmund an Covid-19

Laut Mitteilung der Stadt Dortmund vom Freitag sei die 29-Jährige „am 15. September 2021 ursächlich an COVID-19 verstorben“. Ihr Baby wurde demnach per Kaiserschnitt auf die Welt geholt und lebt.

Alles zum Thema Corona
  • Epidemiologe zieht über Lauterbach her „Wäre besser, wenn er seine Zunge im Griff hätte“
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“
  • Masken, Corona-Tests NRW-Schulstart nach den Sommerferien: Das müssen Eltern und Kinder wissen
  • Corona Österreich hebt Quarantäne-Pflicht auf – auch in Deutschland gibt es eine klare Tendenz
  • Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Galeria, P&C und Co. Kaufhaus-Riesen klagen gegen Corona-Regeln des 1. Lockdowns in NRW
  • Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 
  • „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist krank – „tut mir wahnsinnig leid“
  • Krankenkasse legt Zahlen offen Krankentage von Long-Covid-Betroffenen pro Jahr schockieren

Wie es weiter in der Erklärung der Stadt Dortmund heißt, sei die verstorbene 29-Jährige nicht geimpft gewesen. Genauere Einzelheiten über den Zustand des Babys sind nicht bekannt.

In der Stadt Dortmund sind bislang 288 Menschen ursächlich an Corona verstorben, weitere 118 mit Corona infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen, so die Stadt. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.