Crash in der Nacht Radfahrer aus NRW in Lebensgefahr, es gibt schlimmen Verdacht

Ein Fahrrad liegt am 11. März 2020 auf dem Sandträgerweg in Düsseldorf. Ein Auto ist mit einem Mann kollidiert und hat ihn verletzt. In Dortmund wurde am 13. September 2021 ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt, als er im Geghenverkehr mit einem Auto zusammenstieß.

In Dortmund schwebt ein Fahrradfahrer (22) in Lebensgefahr, nachdem er in den Gegenverkehr fuhr und dort mit einem Pkw kollidierte. Unser Symbolfoto vom 11. März zeigt die Stelle eines schweren Fahrrad-Unfalls in Düsseldorf.

Nach einem schweren Unfall in der Nacht zum Montag schwebt ein Radfahrer (22) in Dortmund in Lebensgefahr. Er war mit einem Auto zusammengeprallt.

Dortmund. Ein schwerer Unfall hat sich auf der Wittbräucker Straße in Dortmund ereignet. Laut Polizeiangaben war in der Nacht zum Montag, 13. September, ein Radfahrer in nördlicher Richtung auf der vielbefahrenen Straße in Dortmund unterwegs.

NRW: Radfahrer in Dortmund knallt mit Pkw zusammen, fuhr er ohne Licht?

Den ersten Zeugenangaben zufolge befuhr zum gleichen Zeitpunkt ein  53-jähriger Dortmunder mit seinem Auto die Wittbräucker Straße in Richtung Süden. 

Aus bislang ungeklärter Ursache zog der Radfahrer demnach plötzlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Pkw. Zeuge hatten erklärt, dass das Licht am Fahrrad nicht eingeschaltet gewesen sein soll.

Der Radfahrer wurde über die Motorhaube des Autos geschleudert und stürzte zu Boden. Mitarbeiter einer nahegelegenen Rettungswache leisteten Erste Hilfe, ehe ein Rettungswagen den jungen Mann in ein Krankenhaus brachte.

Um Unfallort hatten sich laut Polizei Hinweise ergeben, dass der 22-Jährige zum Unfallzeitpunkt möglicherweise alkoholisiert war. Die Wittbräucker Straße war an der Unfallstelle bis etwa 2.40 Uhr komplett gesperrt. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.