Erbärmliche Tat in NRW Chaoten verprügeln Busfahrer – weil der genau richtig handelte

Ein Papierausdruck weist in der Eingangstür eines Busses darauf hin, das die Tür beim Fahrer gesperrt ist.

In Dortmund (das Archivbild vom März 2020 zeigt einen Linienbus in Dortmund) haben Unbekannte einen Busfahrer verprügelt und beraubt.

In Dortmund ist der Fahrer eines Linienbusses von vier Männern verprügelt worden. Er hatte zuvor ein parkendes Auto touchiert und wollte die Schadensregulierung klären.

Dortmund. Wie niederträchtig kann man eigentlich sein? In Dortmund haben vier Männer einen Busfahrer (39) auf der Aplerbecker Straße angegriffen und verletzt.

Der Busfahrer hatte am Mittwochabend (10. November) ein Auto umfahren wollen, das die Haltestelle „Fuchshöhle“ blockierte. Dabei touchierte er mit seinem Bus den Pkw, wie die Polizei Dortmund am Freitag (12. November) mitteilte.

Busfahrer in NRW verprügelt, weil er genau richtig handelte

Als der 39-Jährige bemerkte, dass er den Pkw gestreift hatte, stieg er aus, um mit den Insassen des Autos die Schadensregulierung zu besprechen. Daraufhin stiegen, so die Polizei, vier Männer aus dem Auto, beschimpften den 39-Jährigen und griffen ihn schließlich an.

Der Busfahrer stürzte zu Boden und verletzte sich. Die Täter nahmen den Bus-Schlüssel und die Brille des Fahrers und flüchteten.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Tat am Mittwoch gegen 23.15 Uhr  beobachtet haben. Bei dem Auto soll es sich vermutlich um einen dunklen, dreitürigen VW gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der Tat geben können, melden sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.