Jede Hilfe kam zu spät Gewaltopfer aus Dortmund stirbt in Klinik, Polizei schnappt Verdächtigen

Das Foto vom Juli 2016 zeigt eine Polizeiabsperrung in der Münchner Innenstadt.

In Dortmund ist am 19. September ein lebloser Mann gefunden worden, der wenig später im Krankenhaus verstarb. Unser Symbolbild zeigt eine Absperrung in der Münchener Innenstadt im Juli 2016.

In Dortmund ist am Sonntag, 19. September, ein lebloser Mann (45)  gefunden worden. Er starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Es wurde bereits ein Tatverdächtiger festgenommen.

Dortmund. Im Bereich des U-Turms am Rande der Dortmunder Innenstadt haben Passanten am Sonntag, 19. September, einen leblosen Mann gefunden. Sofort alarmierten die Passanten den Rettungsdienst.

Unter laufenden Reanimationsversuchen brachte ein Rettungswagen den Mann in ein Krankenhaus, wo er kurze Zeit später verstarb.

Gewaltsamer Tod in Dortmund: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Bei den Geschädigten handelt es sich laut gemeinsamer Mitteilung der Staatsanwaltschaft sowie der Polizei Dortmund um einen 45-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz.

Die Obduktion hat demnach ein gewaltsames Todesgeschehen bestätigt, woraufhin eine Mordkommission eingerichtet wurde.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten am Sonntag einen Tatverdächtigten festnehmen. Es handelt sich um einen 39-jährigen Mann ebenfalls ohne festen Wohnsitz.

Dem Tod des 45-Jährigen soll nach EXPRESS.de-Informationen eine Auseinandersetzung im Trinker-Milieu vorausgegangen sein. Offenbar hatten weitere Wohnsitzlose die Polizei alarmiert. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.