Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Unfassbar brutal Polizei jagt Pferde-Ripper in NRW – Tat lässt Ermittler erschaudern

Neuer Inhalt

Tierquäler haben sich am Samstag (26. September) auf grausame Weise an einem Pferd vergangen. Das Tier wurde tot auf einer Weide gefunden. Unser Symbolbild entstand im August 2020 in Baden-Württemberg.

Dorsten – Ein schreckliches Szenario ereignete sich am vergangenen Samstag (26. September) in Dorsten-Holsterhausen bei Recklinghausen.

Passanten entdeckten ein lebloses Pferd auf einer Weide – misshandelt und zu Tode gequält.

  • Tierquäler misshandeln Pferd in Dorsten
  • Tier mit mehreren Schittwunden sowie abgetrenntem Ohr
  • Polizei sucht Täter und bittet Bevölkerung um Hilfe

Dorsten: Pferd tot auf Weide entdeckt – Tierquäler gesucht

Gegen 11.16 Uhr alarmierten Passanten den Notruf bei der Polizei Recklinghausen. Ein offensichtlich totes Pferd lag auf der Weide an der Borkener Straße. 

Bislang unbekannte Tierquäler haben sich an dem Tier vergangen und fügten ihm schreckliche Qualen zu.

Grausame Quälerei: Unbekannte schnitten Stute den Bauch auf

Wie die Polizei Recklinghausen berichtete, wurde die Stute mit einem aufgeschnittenen Unterbauch und einem abgetrennten Ohr aufgefunden.

Des weiteren hatte das Pferd mehrere Schnittwunden am Körper.

Tierquäler gesucht: Polizei bittet Zeugen um Hilfe

Noch sind die Tierquäler auf freiem Fuß. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0800/2361111 entgegen. (lg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.