Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Chemie-Unglück bei DHL Großeinsatz in NRW: Drei Menschen im Krankenhaus

Neuer Inhalt (1)

Feuerwehr-Großeinsatz bei DHL in Würselen: In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es zu einer gefährlichen Chemie-Panne. Unser Symbolbild entstand im Januar 2020 in Braunschweig.

Würselen – Großeinsatz wegen Chemie-Unglück in NRW: Drei Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. In der Nacht von Sonntag (30. August) auf Montag (31. August) kam es laut Medienberichten zu einem gefährlichen Chemie-Unglück bei DHL in Würselen.

  • Chemie-Panne bei DHL in Würselen
  • Feuerwehr-Großeinsatz von Sonntag auf Montag
  • Drei Menschen mussten ins Krankenhaus

Gefährliche Chemiekalie bei DHL ausgelaufen: Großeinsatz für die Feuerwehr in Würselen

In einer Verladehalle sei gegen 23.12 Uhr am Abend ein Gefahrstoff ausgelaufen– die Feuerwehr wurde alarmiert. Auch eine Dekontaminierungseinheit, Erkunder-Fahrzeuge und ein Spezialist für chemische, biologische, radioaktive und nukleare Fälle kamen zum Einsatz.

Alles zum Thema DHL

Chemie-Panne bei DHL: Drei Menschen mussten ins Krankenhaus

„Mitarbeiter der Spedition hatten bereits erste Maßnahmen getroffen und den ausgetretenen Stoff gebunden. Vorsorglich wurden alle Mitarbeiter durch einen Notarzt untersucht. Drei Mitarbeiter kamen rein vorsorglich in ein Krankenhaus. Mehrere mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstete Trupps verbrachten das Bindemittel in verschlossene Behältnisse“, berichtete ein Feuerwehr-Sprecher gegenüber „Bild“.

Ein Schaden für die Umwelt konnte verhindert werden. Wie es den Personen, die ins Krankenhaus kamen geht, ist bislang nicht bekannt. Auch ist unklar ob und wie schwer die Betroffenen verletzt wurden.

Nach rund fünf Stunden war der Einsatz abgeschlossen. (lg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.