Windeck-Schladern 13-Jähriger beim Klettern an Wasserfällen verunglückt

Windeck2

Ein 13-jähriger Junge ist am Samstagnachmittag (26.10.) beim Klettern an den Wasserfällen in Windeck verunglückt.

Windeck-Schladern – Unfall in Windeck-Schladern. Ein 13-jähriger Junge ist am Samstagnachmittag beim Klettern an den Wasserfällen in Windeck – es sind die größten in NRW – verunglückt.

Er kam plötzlich nicht mehr vor und nicht zurück. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, weil der Junge verletzt auf einem Stein-Vorsprung kauerte.

Der Teenager war über die teils sehr rutschigen Steine am Wasserfall geklettert und dabei gestürzt. Der 13-Jährige verletzte sich die Schulter und schaffte es nicht mehr aus eigener Kraft ans Ufer zurück. Nach Absprache mit dem Notarzt wurde der Junge mit Hilfe einer Schleifkorbtrage und einem Boot aus seiner misslichen Situation befreit, so die Feuerwehr.

Windeck

Einsatz für die Feuerwehr Windeck: Ein 13-jähriger Junge ist beim Klettern an den Wasserfällen in Windeck verunglückt.

Alles zum Thema Windeck

Junge stürzte beim Klettern – Rettungsaktion am Siegfall beendet

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte etwas über eine Stunde. Mehr als 35 Einsatzkräfte rückten an. Das Kind konnte erfolgreich gesichert werden, so die Feuerwehr Windeck. 

Auch Strömungsretter waren im Einsatz. Der Unfall ereignete sich am Veranstaltungsort „Kabelmetal“.

Das ist der Siegfall in Windeck-Schladern

Der Siegfall entstand durch die mehrfache Begradigung der Sieg im Zuge des Baus der Deutz-Gießener Eisenbahn in den Jahren 1857 bis 1859. Er fällt rund vier Meter tief auf einer Länge von 84 Metern.

Windeck_kabelmetal116657595

Unweit des Veranstaltungsortes „Kabelmetal“ geriet der 13-jährige Junge in die Notsituation.

2007 starb ein Kanufahrer, der in einen Strudel geriet. (smo/jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.