Unfassbare Brutalität in Windeck Jugendliche zerren Mädchen (14) aus Zug

bonn_faust_gewalt

Ein 16-Jähriger sowie eine Polizistin wurden geschlagen. 

Windeck – Freitagnacht kam es zu einer krassen Eskalation eines Streits zwischen zwei Jugendgruppen.

Gegen 22.45 Uhr zofften sich am Bahnhof Rosbach mehrere Jugendliche aus Windeck mit einer Gruppe aus Eitorf. Zunächst nur verbal. Als beide Gruppe in die Regionalbahn Richtung Eitorf stiegen, wurde die Stimmung aggressiver. 

Mädchen beleidigt, Junge gewürgt und geschlagen

Die Mädchen aus Eitorf wurden beleidigt. Zudem wurde ein 16-Jähriger aus der Eitorfer Gruppe gewürgt und geschlagen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Als der Zug im Bahnhof Dattenfeld hielt, zogen mehrere der männlichen Jugendlichen eine 14-jährige Eitorferin, gegen ihren Willen aus dem Zug. Einer ihrer Freunde konnte den Zug ebenfalls schnell verlassen, die anderen der Eitorfer Gruppe kamen nicht mehr aus dem Zug und fuhren weiter nach Eitorf.

Anwohner hörte die Hilferufe der 14-Jährigen und rief die Polizei

Die 14-Jährige wurde leicht verletzt. Ein Anwohner bekam die Hilferufe des Mädchens mit und alarmierte die Polizei.

Die Windecker Jugendlichen verließen noch vor dem Eintreffen der Polizei den Bahnhof. Während der Anzeigenaufnahme und Befragung der 14-Jährigen und des 16-Jährigen kehrte die sechsköpfige Gruppe jedoch wieder zum Bahnhof zurück. Sie drohten den Geschädigten für den Fall, dass sie Angaben gegenüber der Polizei machen würden. Um die Drohungen zu unterbinden versuchten die Beamten die Gruppe zurück zu halten.

17-Jähriger schlägt Polizistin mit der Faust in den Bauch

Hierbei schlug einer der Beschuldigten, ein 17-jähriger Windecker, einer Beamtin mit der Faust in den Bauch. Die Beamtin wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig.

Fünf Tatverdächtige kamen in Polizeigewahrsam

Nachdem weitere Streifenwagen vor Ort eingetroffen waren, wurden fünf der Angreifer in Gewahrsam genommen, bis sie durch die Erziehungsberechtigten abgeholt wurden. Gegen die Jugendlichen wird jetzt wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Beamte und Bedrohung ermittelt. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.