Schon ab Donnerstag? Bundesland kündigt Lockdown für Ungeimpfte an

Was steckt dahinter? Nacktschnecke Micaela Schäfer räkelt sich in Bonner Schaufenster

Schöne Ablenkung: Micaela Schäfer besuchte den Reporter, gab ihm Tipps.

Schöne Ablenkung: Micaela Schäfer besuchte den Reporter, gab ihm Tipps.

Bonn – Deutschlands bekannteste Nacktschnecke Micaela Schäfer (31) räkelt sich (angezogen) auf einem Bett in einem Schaufenster am Friedensplatz. Daneben ein junger Mann, der sich angeregt mit ihr unterhält. Passanten bleiben stehen, gucken zu, wundern sich: Was ist denn da los?

Der junge Mann ist Ralf Herrmann (34), Reporter des RTL-Magazins „Extra“. Von Mittwochmittag bis Freitagmittag lebt er in dem momentan geschlossenen Frozen-Yogurt-Shop, von der Öffentlichkeit nur durch das Schaufenster getrennt. „Ein Experiment“, sagt Herrmann. Im Zuge des RTL-„Dschungelcamps“, das Freitagabend startet, wolle er ausprobieren, wie es sich unter den Blicken der Öffentlichkeit lebt.

Micaela habe ihm als Ex-Camp-Bewohnerin ein paar Tipps gegeben. „Sie hatte damals den Vorsatz, im Camp immer gut auszusehen, aber schon nach zwei Tagen war ihr alles egal“, erzählt der Reporter. „Ich bin gespannt, ob es mir auch so geht.“ In der ersten Nacht habe er kaum geschlafen. „Nachts wollten sich Besoffene mit mir unterhalten, frühmorgens haben mich Schüler genervt“, sagt er. Ablenkung hat er keine. Bücher, TV, Radio oder Smartphone - alles verboten. Herrmann hat noch nicht mal eine Uhr. Ihm bleibt nur der Blick auf den Friedensplatz. Und etwas Essbares gibt es nur, wenn er à la Dschungelcamp peinliche Aufgaben löst.

„Für mein Abendessen sollte ich für die Bonner auf »Atemlos« tanzen - aber es ging einfach nicht“, so der Reporter. Da sei er lieber hungrig in sein Glaskasten-Bett gegangen. Am Montag ist das Ergebnis des Bonner Experiments um 23.15 Uhr bei RTL „Extra“ mit Birgit Schrowange zu sehen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.