Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Unfall auf A3 bei Bonn Auto kracht gegen Brückenpfeiler, drei Schwerverletzte

Unfall a3 Honnef1

Die Feuerwehr konnte einen Fahrzeuginsassen nach dem Unfall auf der A3 befreien.

Bad Honnef – Schwerer Unfall auf der Autobahn 3 bei Bad Honnef am Samstagmorgen (5. Juni). Die Feuerwehr konnte einen Fahrzeuginsassen aus dem Auto befreien. Drei Personen wurden schwer verletzt.

  • Schwerer Unfall auf der A3 am Samstagmorgen
  • Auto kracht aus unbekannten Ursachen gegen Brückenpfeiler
  • Drei Insassen wurden schwer verletzt, eine Person musste befreit werden

Auto schleudert auf A3 in NRW gegen Brückenpfeiler

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 3 bei Bad Honnef-Aegidienberg sind am Samstagmorgen drei Menschen schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei aber nicht.

Ein Auto war gegen 4 Uhr morgens aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrspur abgekommen und wurde gegen einen Brückenpfeiler geschleudert.

Drei Schwerverletzte bei Unfall auf A3 bei Bad Honnef

Zwei der Insassen konnten sich aus eigener Kraft aus dem völlig zerstörten Autowrack befreien. Eine dritte Person wurde in dem Fahrzeug eingeschlossen.

Unfall a3 Honnef

Die A3 musste nach dem schweren Unfall für mehrere Stunden in Richtung Köln gesperrt werden.

Zur Bergung des Schwerverletzten wurde die Strecke in Fahrtrichtung Köln für mehrere Stunden gesperrt.

Feuerwehr rettet Schwerverletzten aus Unfallwrack auf A3

Die Rettungskräfte musste das Dach des Unfallautos mit schwerem Gerät abtrennen, um den Patienten schonend retten zu können.

Ein Notarzt kümmerte sich um die drei Verletzen. Anschließend wurden sie von Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Polizei ermittelt nach Unfall auf A3 in Bad Honnef

Ein Verkehrsunfallteam der Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und Spuren am Unfallort gesichert. Über eine Unfalursache konnten die Beamten bislang aber noch keine genauen Angaben machen. (jv)