Riesenknall um 1.12 Uhr Suff-Crash: Radfahrer (30) in Troisdorf von Lkw erfasst

Fahrrad_Unfall_SymbolNACHT

Der 30-jährige Radfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Das Symbolfoto wurde 2020 in Baden-Württemberg aufgenommen.

Troisdorf – Was für ein Schock in der Nacht auf Samstag (30. Januar) in Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis): Bei einem Zusammenprall zwischen einem Klein-Lkw und einem Fahrrad ist ein 30-jähriger Mann schwer verletzt worden. Nach seinem Sturz musste er nach Köln in ein Krankenhaus gebracht werden.

  • Schwerer Unfall in Troisdorf im Rhein-Sieg-Kreis
  • Bei dem Crash kollidiert ein Klein-Lkw mit einem Fahrrad
  • Der 30-jährige Radfahrer muss schwer verletzt ins Krankenhaus

Unfall in Troisdorf: Radfahrer (30) von Klein-Lkw erfasst

Mitten in der Nacht, gegen 1.12 Uhr war es zu dem folgenschweren Crash gekommen: Ein 29-jähriger Mann aus Köln befuhr mit seinem Ford-Kleintransporter (Lkw bis 3,5 Tonnen) den Willy-Brandt-Ring aus Richtung Siegburg in Richtung Troisdorf.

Alles zum Thema Ford

Dann ging plötzlich alles ganz schnell: Aus bislang ungeklärter Ursache kam es an der Einmündung zur Nelson-Mandela-Straße zum Zusammenstoß mit einem 30-jährigen Radfahrer aus Eitorf. Der Radfahrer wurde mehrere Meter weit geschleudert und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Troisdorf: Fahrer (29) aus Köln leistet nach Unfall Erste Hilfe

Sofort wurden Notarzt und Rettungswagen zur Unfallstelle gerufen, bis zu deren Eintreffen kümmerten sich der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer um den Verletzten und leisteten Erste Hilfe. Später wurde der Radfahrer in die Klinik nach Köln-Merheim gebracht.

Böser Beigeschmack des Unfalls: Wie die Polizei am Samstag (30. Januar) erklärte, verlief ein Atemalkoholtest beim Fahrer des Kleintransporters positiv, weshalb die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt wurde.

Unfall in Troisdorf: Polizei stellt Handys und Autos sicher

Außerdem erklärte die Polizei, man habe die Handys des Fahrers sichergestellt. „Weil die GPS-Daten Aufschluss über den relevanten Fahrverlauf und die Geschwindigkeit zum Unfallzeitpunkt geben können”, wie ein Sprecher sagte.

Auch die beteiligten Fahrzeuge werden zur Begutachtung sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen hat das Verkehrskommissariat der Direktion Verkehr übernommen. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.