Tropische Temperaturen Ab ins Wasser: Freibäder und Seen rund um Bonn

Panoramabad Giacomo Zucca Bundesstadt Bonn

Das Panomarabad punktet mit einer phantastischen Aussicht.

Bonn – Das Wochenende im Rheinland wird heiß – glühende 34 Grad am Freitag. Bis Sonntag kühlt es sich zwar runter auf verträgliche 26 Grad. Ein kaltes Gewässer sollte man sich zur Abkühlung aber trotzdem unbedingt in der Nähe halten. 

In Bonn und Umgebung gibt es glücklicherweise mehr als genügend Möglichkeiten, den tropischen Temperaturen zu entkommen. 

In der Corona-Zeit gelten dabei allerdings an vielen Orten besondere Vorkehrungen zu beachten. 

Tropische Temperaturen am Wochenende: Diese Freibäder gibt es in Bonn

Alles zum Thema Corona

Mit sechs wunderbaren Freibädern ist die Bundestadt auf heiße Tage bestens vorbereitet. Jedes hält dabei seine kleinen Eigenheiten und Überraschungen bereit. Wer in Corona-Zeiten dort baden will, muss sich allerdings vorab um Tickets bemühen. Die gibt es online hier oder telefonisch unter: 0228 7760800

Der Besuch der Freibäder wird für einen bestimmten Zeitblock gebucht. Dabei stehen pro Tag drei Zeitblöcke zur Auswahl:

  • Frühschwimmen: 6.30 bis 9 Uhr (nur montags bis freitags; nicht feiertags)
  • Erste Tageshälfte: 10 bis 14 Uhr (montags bis sonntags sowie feiertags)
  • Zweite Tageshälfte: 15 bis 19 Uhr (montags bis sonntags sowie feiertags)

Erwachsene zahlen für einen Zeitblock 2,50 Euro – ermäßigt 1,50 Euro.

Ennertbad Giacomo Zucca Bundesstadt Bonn

Das Ennertbad bietet zu den Temperatur passenden Tropen-Flair.

Ennertbad Pützchen

Das Ennertbad in Beuel-Pützchen ist ein karibisches Kleinod auf der rechten Bonner Rheinseite. Mit zwei großen Schwimmbecken bietet das Bad selbst in Corona-Zeiten bis zu 800 Gästen Platz. Sowohl Sportschwimmer, als auch Planscher kommen hier auf ihre Kosten. Mutige können sich außerdem vom fünf Meter hohen Sprungturm in die Tiefe stürzen.

Adresse: Holtorfer Str. 40, 53229 Bonn

Hardtbergbad Giacomo Zucca Bundesstadt Bonn

Im Hardtbergbad kann man vom Kletterwald gleich ins kühle Nass wechseln.

Hardtbergbad

Am Konrad-Adenauer-Damm im Stadtteil Hardtberg liegt das gleichnamige Hardtbergbad. Neben drei großen Schwimmbecken und einer 33 Meter langen Wasserrutsche hat das Freibad ein absolutes Highlight parat: den ersten Kletterwald innerhalb eines Schwimmbades in Deutschland.

Schwindelfreie können sich hier also erstmal richtig auf Temperatur bringen, um sich dann im Becken wieder ordentlich abkühlen zu lassen.

Adresse: In der Dehlen, 53125 Bonn

Melbbad Giacomo Zucca Bundesstadt Bonn

Das Melbbad in Poppelsdorf ist die Top-Adresse für Bonner Studenten.

Melbbad Poppelsdorf

Das Freibad am Venusberg ist aufgrund der Nähe zur Uni insbesondere bei Studenten äußerst beliebt. Neben der 50-Meter-Bahn kann man hier auf zwei Beachvolleyball-Feldern sportlich aktiv werden oder sich einfach ein bisschen im Nichtschwimmerbecken treiben lassen.

Adresse: Trierer Straße 59, 53115 Bonn

Panoramabad Giacomo Zucca Bundesstadt Bonn

Das Panomarabad punktet mit einer phantastischen Aussicht.

Panoramabad Rüngsdorf

Direkt am Rhein gelegen macht das Panoramabad Rüngsdorf mit seinem Blick auf das Siebengebirge seinem Namen alle Ehre.

Doch Badegäste müssen gar nicht unbedingt in die Ferne schweifen, auch im Bad selbst ist einiges geboten: eine Sprunganlage mit bis zu zehn Metern Höhe, eine große Rutsche und ein aufregendes Attraktionsbecken sowie das obligatorische Sportbecken.

Adresse: Am Schwimmbad 8, 53179 Bonn

Römerbad Giacomo Zucca Bundesstadt Bonn

Auf dem Gelände des Römerbades wurde schon vor 2000 Jahren gebadet.

Römerbad Castell

Das traditionsreichste Bad in Bonn liegt direkt an der Friedricht-Ebert-Brücke. Schon die alten Römer ließen es sich an dieser Stelle gut gehen.

Ein Wellenbad hatten die Stadtgründer vor etwa 2000 Jahren allerdings wohl eher nicht zur Verfügung. Allein dafür lohnt sich der Ausflug zum Freibad im Bonner Norden.

Adresse: Eduard-Spoelgen-Straße 11, 53117 Bonn

Friesi Giacomo Zucca Bundesstadt Bonn

Das „Friesi” ist eine kultige Freizeitanlage im Stadtteil Friesdorf.

Freibad Friesdorf

Das „Friesi“ ist eine Kult-Institution im Bonner Süden. Die Schwimmbecken können zwar in ihrer Größe nicht unbedingt mit den anderen Bonner Freibäder mithalten – müssen sie aber auch gar nicht.

Denn auch auf dem Trockenen lässt sich im „Friesi“ einiges erleben: Beachvolleyball, Tischtennis, Torwandschießen, Basketball. Das Gelände an der Margaretenstraße ist Abenteuerspielplatz und Freibad in Einem.

Adresse: Margaretenstraße 14, 53175 Bonn

Auch im Rhein-Sieg-Kreis gibt es natürlich einige phantastische Freibäder.

Lemmerzbad Königswinter

Am Fuße des Drachenfels in Königswinter liegt das idyllische Lemmerzbad. Es überzeugt vor allem mit seiner abgeschiedenen Lage im Wald und bietet ein 50-Meter-Schwimmbecken sowie ein Nichtschwimmerbecken mit Rutsche. 

Aufgrund der Pandemie ist auch hier die Besucheranzahl beschränkt. Eine Anmeldung vorab ist nicht nötig, allerdings können sich Interessierte unter 02223 91630 erkundigen, ob aktuell Platz im Bad ist. Vor Ort ist natürlich die Corona-übliche Registrierung erforderlich.

Das Lemmerzbad ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet für Erwachsene fünf Euro. 

Adresse: Oberweingartenweg 1, 53639 Königswinter 

Freibad Bad Honnef

Insel-Fans kommen im Freibad Bad Honnef auf ihre Kosten. Die Anlage liegt nämlich auf dem Eiland Grafenwerth mitten im Rhein und ist eine echte Attraktion. Das Erlebnisbad beinhaltet eine 52 Meter lange Wildrutsche und eine gigantische Beckenlandschaft.

In Corona-Zeiten müssen auch hier Tickets vorab gekauft und mitgebracht werden. Das ist online oder offline im Rathaus möglich. Das Baden ist derweil in zwei Schichten möglich: morgens von 10 bis 14 Uhr oder nachmittags von 15 bis 19 Uhr.

Erwachsene zahlen vier Euro, ermäßigt die Hälfte.

Adresse: Insel Grafenwerth, 53604 Bad Honnef

Freizeitbad Oktopus 

Wer im Siegburger Raum Erfrischung sucht, ist im Freizeitbad Oktopus an der richtigen Adresse. Die Einrichtung hat im Außenbereich für heiße Tage einiges zu bieten: eine 50-Meter-Wettkampfbahn, ein Action-Becken mit Strudel, Sprungturm, Rutsche sowie ein Beachvolleyball- und Fußballplatz. Das Siegburger Freibad bietet das volle Entertainment-Paket im Wasser und an Land.

Auch hier ist ein vorher gebuchtes Online-Ticket Zugangsvoraussetzung. Das gibt es hier. Für Freitag und Sonntag sind allerdings jetzt schon alle Tickets vergriffen. Der Verkauf für den Sonntag startet in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um Mitternacht.

Die Öffnungszeiten am Morgen variieren je nach Wochentag zwischen sechs und acht Uhr. Ab acht Uhr abends ist im Oktopusbad Feierabend. Erwachsene zahlen hier vier Euro für den Eintritt.

Adresse: Zeithstraße 110, 53721 Siegburg

Monte Mare in Rheinbach

Gerade erst wieder eröffnet ist das Freibad des Monte Mare in Rheinbach. Die Anlage besteht aus einem Sportschwimmbecken, einer Sprungturmanlage (eins bis fünf Meter) und einem Kinderbereich.

Das Freibad ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet und kostet für Erwachsene 4,50 Euro (Kinder und Jugendliche (3,50 Euro).
Vorabanmeldung ist hier nicht nötig, beschleunigt aber den Einlass und verkürzt die Wartezeiten. Tickets gibt es hier.

Adresse: Münstereifeler Str. 69, 53359 Rheinbach

Für Naturfreunde gibt neben den genannten Freibädern auch jede Menge Seen und Badestellen im Bonner Umland. 

Rotter See 

Der Rotter See in Troisdorf gehört zu den beliebtesten Badeseen im Bonner Umland. Allerdings hat der See in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit der Wasserqualität gehabt. Diese hat sich in den letzten Jahren jedoch stark verbessert und es kann wieder unbesorgt geplanscht werden. 

Rotter See (4)

Diese Aufnahme des Rotter See in Troisdorf entstand im Oktober 2018.

An heißen Tagen kann es am Rotter See schon mal voll werden. Achten Sie deshalb umso mehr darauf, die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. 

Anfahrt

Der Rotter See ist mit dem Fahrrad von Bonn aus in etwa 40 Minuten zu erreichen (zwölf Kilometer). Vom Hauptbahnhof fährt außerdem der Bus 551 in 40 Minuten zum See. Haltestelle ist Troisdorf Händelstraße. Von dort sind es noch etwa 250 Meter.

Am nördlichen Ufer des Sees befinden sich bei der Eishalle kostenlose Parkplätze. Die Fahrt mit dem Auto dauert von Bonn aus etwa eine Viertelstunde. 

Siegfähre 

Auch an den Siegauen lässt sich hervorragend baden. Zum Beispiel im Bereich rund um die Fähre in Troisdorf-Bergheim. Hier gibt es zu beiden Seiten kleine Kiesstrände, eine Bootsanlegestelle und am Nordufer ein beliebtes Restaurant.

digas-150486177_MDS-EXP-2017-04-10-71-114775877

Ausflügler genießen einen Sommertag in den Auen rund um die Siegfähre in Troisdorf.

Anfahrt

Die Siegfähre ist nur einen Katzensprung von Bonn entfernt. Mit dem Fahrrad sind es vom Zentrum aus etwa 20 Minuten (5 Kilometer). Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Stelle nicht unmittelbar erreichbar. Dafür ist man in einer knappen Stunden zu Fuß vom Hauptbahnhof dort.

Parkplätze befinden sich sowohl am südlichen, als auch am nördlichen Ufer.

Siegufer in Meindorf 

Etwas weiter die Sieg hoch ist nördlich von Meindorf das Baden ebenfalls erlaubt. Entlang des Siegtal-Radweges befinden sich in der Nähe des Sportplatzes Rasenflächen zum Sonnen sowie Schattenplätze unter großen Bäumen.

Auch hier gibt es eine Bootsanlegestelle und einen Kinderspielplatz.

Nördlich von Meindorf kann man wunderbar in der Sieg baden.

Nördlich von Meindorf kann man wunderbar in der Sieg baden.

Mit dem Fahrrad ist man aus der Bonner Innenstadt in 25 Minuten (8 Kilometer) dort, dabei führt die zweite Hälfte des Weges entlang des schönen Siegtal-Radweges.

In etwa 40 Minuten ist man auch mit den Bussen 640 oder 540 von Bonn Hauptbahnhof dort.  Von der Station Meindorf Kirche sind es dann noch ein Kilometer zu Fuß weiter.
Mit dem Auto ist die Badestelle in einer Viertelstunde erreichbar.

Eine Übersichtskarte über weitere Badestellen an Sieg und Agger gibt es hier.

Heider Bergsee 

Südlich von Köln hat der Brankohletagebau die vielseitige Viller Seenlandschaft geschaffen. Einer der größeren Seen ist der Heider Bergsee bei Brühl. Das Strandbad am See ist aktuell zwischen 8.00 Uhr und 22.00 Uhr geöffnet. Es gibt eine Liegewiese und einen feinen Sandstrand.

Der Eintritt liegt bei 2,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder bis 18 Jahre.

Heider Bergsee Naturpark Rheinland

Urlauber fahren auf dem Heider Bergsee Kanu.

Für Bonner ist der Heider Bergsee am besten mit dem Auto erreichbar: in etwa 35 Minuten ist man aus dem Zentrum vor Ort. Die Linie 18 fährt außerdem bis Brühl-Süd von dort ist der See mit dem Bus erreichbar. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde.

Für Sportliche ist der See außerdem natürlich auch mit dem Rad erreichbar. Für die 24 Kilometer sollte man etwa eine Stunde und 20 Minuten einplanen. Danach hat man sich die Abkühlung in jedem Fall verdient.

Bleibtreusee

Etwas weiter nördlich der Autobahn liegt der Bleibtreusee, der größte See in der Viller Seenlandschaft. Hier gibt es eine Wasserskianlage und einen Verleih für Stand-Up-Paddle-Bretter.

An den öffentlichen Flächen drum herum ist das Baden auf eigene Gefahr erlaubt. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sich Besucher vorab online anmelden.

Anfahrt

Die Fahrt mit dem Auto zum Bleibtreusee dauert etwa 40 Minuten. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anreise etwas komplizierter: Ab Hürth fahren Busse bis Brühl Heide. Insgesamt dauert es eine Stunde und 20 Minuten. Eine Fahrraddtour ist natürlich auch hier eine Option.

Waldfreibad Steinbachtalsperre

Etwas weiter von Bonn entfernt im Kreis Euskirchen liegt die wunderschöne Steinbachtalsperre. Hier gibt es Becken für Schwimmer und Nicht-Schwimmer und sogar ein Kinderbecken für die ganz Kleinen. Mutige können zudem einen Sprung vom Fünf-Meter-Turm in die Tiefe wagen.

Bleibtreusee© Naturpark Rheinland (1)

Der Bleibtreusee bei Brühl entstand durch den Braunkohletagebau. 

Das Waldfreibad ist am Wochenende von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Für Erwachsene kostet die Tageskarte sechs Euro, Kinder zahlen die Hälfte. Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass im Freibad aktuell beschränkt. Karten müssen deshalb am Vortag gekauft werden.

Anfahrt

Die Steinbachtalsperre liegt eine vierzigminütige Radtour von Euskirchen in Richtung Süden in der Eifel (zehn Kilometer). Aber Achtung: Es geht vor allem bergauf. Mit dem Auto ist man in 20 Minuten vor Ort. Alternativ fährt der Bus 873 die Strecke zur Talsperre in 35 Minuten. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.