Corona in NRW Bittere Entwicklung: Zahl der Covid-Patienten in Kliniken steigt immer höher

Alles wegen Corona-Maske Brüderpaar in Siegburg rastet komplett aus, einer legt Feuer

Einsatzwagen Siegburg

Ein Einsatzwagen der Polizei steht am 19. Februar am Siegburger Bahnhof.

Siegburg – Einfach unglaublich, wie kurz bei manchen Zeitgenossen die emotionale Zündschnur ist: Am Mittwochabend (14. April) hat ein 17-Jähriger in Siegburg Feuer gelegt. Er war frustriert darüber, dass sein Bruder (19), der zuvor Bundespolizisten bedroht hatte, seine Personalien auf der Siegburger Dienststelle abgeben musste.

  • Weil er keine Maske tragen wollte: 19-Jähriger in Siegburg geht Bundespolizisten aggressiv an
  • 19-Jähriger in Siegburg behauptete, wegen Krankheit keine Maske tragen zu müssen
  • Sein kleiner Bruder (17) zündet aus Frust Habseligkeiten von Obdachloser in Siegburg an

Am Mittwochabend kurz vor 23 Uhr waren zwei Bundespolizisten auf dem Heimweg von ihrer Dienststelle Frankfurt Flughafen. Die Beamten trafen am Bahnhof Siegburg einen 19-Jährigen und wiesen den jungen Mann auf das Nichttragen eines Mund-Nasen-Schutzes hin.

Maskenverweigerer in Siegburg bedroht Bundespolizisten

Der Maskenverweigerer, der mit seinem Bruder (17) unterwegs war, gab an, krank zu sein. Er konnte jedoch kein Attest vorweisen, weigerte sich, seinen Ausweis zu zeigen und wurde zunehmend aggressiv.

Die Bundespolizisten erläuterten dem 19-jährigen Mann aus Sankt Augustin, dass sie seine Identität auf der Dienststelle feststellen würden, womit er ebenfalls nicht einverstanden war. Schließlich wehrte er sich körperlich und bedrohte die beiden Beamten.

Auf der Dienststelle beruhigte sich der 19-Jährige und erklärte, dass er durch die Maske schlecht Luft bekäme. Währenddessen wurde bei seinem 17 Jahre alten Bruder, der vor der Wache wartete, der Frust immer größer.

Situation in Siegburg eskaliert: 17-Jähriger legt Feuer an Straßenbahnhaltestelle

Der 17-Jährige steckte das Hab und Gut einer Obdachlosen an der Straßenbahnhaltestelle Siegburg in Brand und meldete dann dreist das Feuer bei der Bundespolizei. Zum Glück war die Obdachlose in dem Moment nicht in der Nähe ihrer Besitztümer.

Die Bundespolizisten löschten das Feuer umgehend, alarmierten die Feuerwehr und die Landespolizei, die den Brandleger mit zur Dienststelle nahmen.

Brüderpaar in Siegburg angezeigt: 19-Jähriger bereits wegen diverser Delikte bekannt

Das Brüderpaar bekam nach den völlig sinnfreien und obendrein höchst kriminellen Aktionen diverse Anzeigen aufgebrummt.

Den 17-Jährigen erwartet ein Strafverfahren – entweder wegen versuchter Brandstiftung oder Sachbeschädigung, wie die Polizei dem EXPRESS sagte.

Sein älterer Bruder wurde unter anderem wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung NRW angezeigt.

In der Vergangenheit war der 19-Jährige bereits wegen Eigentumsdelikten, Körperverletzung und sexueller Belästigung aufgefallen, erklärte eine Sprecherin der Bundespolizei dem EXPRESS. (smo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.