Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Parkplatz in Sankt Augustin 67-Jährige gibt Gas und landet im Bach

VU_Pleiser_Wald_1

Aus noch ungeklärter Ursache fuhr die 67-Jährige mit ihrem Pkw in den Bach.

Sankt Augustin – Ein ungewöhnliches Bild bot sich den Einsatzkräften von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst am Nachmittag des ersten Weihnachtstages. Ein Auto stand in einer steilen Böschung mit der Front voran in einem Bach an der Alten Heerstraße in Niederpleis. Eine Mitarbeiterin der Malteser Rettungswache, die zufällig privat dort war, leistete Erste Hilfe und informierte die Feuer- und Rettungsleitstelle, die die Alarmierungskette auslöste. 

Eine 67 Jahre alte Autofahrerin aus Sankt Augustin, so berichtete die Polizei, wollte nach einem Spaziergang im Niederpleiser Wald von einem Wanderparkplatz zurücksetzen. Aus ungeklärter Ursache muss sie wohl die Gänge vertauscht haben. Statt rückwärts rollte das Fahrzeug nach vorne und über die Begrenzung hinaus. Es rutschte den steilen Hang hinunter und blieb stecken. Betriebsstoffe traten aus zerstörten Leitungen aus und gelangten ins Wasser.

Parkplatz in Sankt Augustin: Zwei Leichtverletzte

Die 67-Jährige und ihre 57 Jahre alte Beifahrerin aus Bad Münstereifel erlitten leichte Verletzungen und konnten nicht mehr alleine nach oben gelangen. Feuerwehrleute legten eine Leiter zu dem rund drei Meter tiefer liegenden Bachgrund und befreiten die beiden Opfer aus ihrer misslichen Lage. Mitarbeiter des Rettungsdienstes kümmerten sich um sie. In zwei Rettungswagen wurden sie anschließend weiter versorgt, bevor sie ins Krankenhaus gebracht werden konnten.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr errichteten eine Ölsperre und brachten Ölbindemittel aus, um die Betriebsstoffe aufzufangen und zu entsorgen. Die zuständige Mitarbeiterin der Unteren Wasserbehörde des Kreises kam zu der Einsatzstelle, um mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Herbert Maur, die notwendigen Maßnahmen zu entwickeln.

VU_Pleiser_Wald_2

Die Feuerwehr zog den VW Passat aus dem Bach.

An dem Kombi entstand Totalschaden. Ein Rüstfahrzeug sicherte ihn mit einer Winde, bis ein Abschleppunternehmen ihn nach oben ziehen konnte. Die Freiwilligen beseitigten die ölhaltige Erde und säuberten den Parkplatz. Denn bei der Bergung waren Wurzeln und Mutterboden mit nach oben gezogen worden und verschmutzten die Stellplätze. Um 18.10 Uhr war der Einsatz schließlich beendet.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.